AA

Wallner zu Solar-Streit: "vkw muss Marktchancen nutzen"

LH Markus Wallner
LH Markus Wallner ©VOL.AT/Paulitsch
In einer Anfragebeantwortung verteidigt Landeshauptmann Markus Wallner den Einstieg der "vkw" in die Photovoltaik-Branche.
"vkw hat Datenmissbrauch betrieben"
Branche forder Rückzug der vkw

Vor einigen Wochen gingen Vorarlbergs Photovoltaik-Anbieter in die Offensive. Schon länger ärgern sie sich über die Markteingriffe des landeseigenen Energiedienstleisters Illwerke/VKW.

"vkw muss Chancen am Markt wahrnehmen"

Die Neos wollten in einer parlamentarischen Anfrage von Landeshauptmann Wallner wissen, wie die Aufgaben des Landesunternehmen auf dem Photovoltaik -Markt lauten. Dazu zählen die Erleichterung der Photovoltaik -Errichtung und Netzeinspeisung, Photovoltaik auf Sonderflächen, auf öffentlichen Gebäuden und auf Neubauten. Außerdem schreibt Wallner: "Würde die Illwerke/VKW die sich ergebenden Marktchancen nicht nutzen, würden es Mitbewerber tun mit der Konsequenz, dass die illwerke vkw Kunden verlieren könnte." Eine Einschränkung sei mit dem Aktienrecht nicht in Einklang zu bringen.

Bereits Mitte 2019 habe man den Einstieg in den Bau von Photovoltaik-Anlagen erörtert. Im Geschäftsjahr 2020 gab der Aufsichtsrat ein Budget dafür frei.

(VN/red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wallner zu Solar-Streit: "vkw muss Marktchancen nutzen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen