AA

Vorarlberg: Snowboarder stürzt in felsdurchsetztem Gelände 20 - 30 Meter ab

Der verletzte Snowboarder wurde mit dem Christophorus 8 abtransportiert
Der verletzte Snowboarder wurde mit dem Christophorus 8 abtransportiert ©Bernd Hofmeister / VOL.AT
Steirer verletzt sich bei Unfall an einem extrem steilen Felsabbruch in Brand. Die Skirouten in diesem Bereich waren aufgrund der geringen Schneelage gesperrt.
Fahrerflucht nach Skiunfall
Skiunfall mit Knieverletzung

Ein 21-jähriger Mann aus Graz fuhr am Donnerstagvormittag mit seinem Snowboard im Skigebiet Brand von der Glattjochbahn Bergstation auf der Piste Nr. 8. Nach einer Abzweigung fuhr der Mann in den freien Skiraum und in weiterer Folge durch den felsdurchsetzten und bewaldeten Nordhang ins Lorenzitäli ab.

Absturz im felsdurchsetzten Gelände

An einem Felsabbruch schnallte er sich das Snowboard ab um zu Fuß wieder aufzusteigen. Beim Aufstieg rutschte er jedoch aus und stürzte in Folge 20 - 30 Meter in extrem steiles, felsdurchsetztes Gelände ab. Der Mann kam schließlich neben der im Lorenzitäli verlaufenden Skipiste Nr. 9 zum Liegen.

Die Skirouten in diesem Bereich waren aufgrund der geringen Schneelage gesperrt.

Hilferufe nach Absturz

Ein anderer vorbeikommender Skifahrer nahm die Hilferufe des 21-jährigen Verunglückten wahr und verständigte die Pistenrettung. Der Mann wurde aufgrund seiner Verletzungen vom Notarzthubschrauber Christophorus 8 mittels Tau geborgen und ins LKH Bludenz verbracht.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Brand
  • Vorarlberg: Snowboarder stürzt in felsdurchsetztem Gelände 20 - 30 Meter ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen