AA

Verstörende Aufnahmen: Riesige Affenschlacht in Thailand

Das Coronavirus hat auch einen Einfluss auf die Tierwelt.
Das Coronavirus hat auch einen Einfluss auf die Tierwelt. ©Youtube/Viral Press (Screenshot)
Sie stürmen in die Stadt, sind aggressiv und verbreiten Angst und Schrecken: Wildgewordene Affen in der thailändischen Stadt Lopburi. Es sind verstörende Aufnahmen, die eine Einheimische gefilmt und auf Facebook gestellt hat.
Covid-19: Kaum Gefahr durch Haustiere
Coronavirus: Hund positiv getestet
Coronavirus: Lebensmittel für zuhause

Normalerweise sind die Tiere friedlich, allerdings bekommen auch sie nun die Auswirkungen des Coronavirus zu spüren.

Affen befinden sich auf Nahrungssuche

Laut "New York Post" sind die Primaten normalerweise nicht auf den Straßen zu finden, da sie sich auf einem buddhistischen Tempelgelände aufhalten, das als Touristenmagnet gilt. Aufgrund des Coronavirus findet man dort mittlerweile aber keine Touristen mehr, die die Affen regelmäßig füttern.

Da die Tiere hungern, dringen sie ins Land ein, um Essen zu finden. Die "Daily Mail" berichtet, dass sich die Affen zu rivalisierenden Horden zusammengetan haben und nach Nahrung suchen. Auf einem Video sieht man, wie sich mehrere Affen auf ein vermeintliches Stück Essen stürzen und darum kämpfen.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Tiere
  • Verstörende Aufnahmen: Riesige Affenschlacht in Thailand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen