Streit ums Rauchen - FP-Landesrat attackiert ÖVP

Niederösterreichs FPÖ-Landesrat kritisiert vereinzelte Forderungen nach Volksabstimmung.
Niederösterreichs FPÖ-Landesrat kritisiert vereinzelte Forderungen nach Volksabstimmung. ©APA/HERBERT PFARRHOFER
Das Ergebnis des Nichtraucher-Volksbegehrens trübt die Stimmung in der Koalition.
So haben die Ländle-Gemeinden abgestimmt
Don't Smoke: Regierungsstreit
881.569 Österreicher unterzeichneten

Nachdem einige ÖVP-Politiker vereinzelt eine Volksabstimmung zum Rauchverbot gefordert hatten, kritisierte Niederösterreichs FPÖ-Landesrat Gottfried Waldhäusl gegenüber der Tageszeitung “Österreich” die Partei: “Was mich ärgert, ist die Falschheit der ÖVP. Falsch und Schwarz – das gehört zusammen.”

Revolte der FP-Mandatare?

“In den Koalitionsverhandlungen eine Grenze von 900.000 verlangen – und nach dem Raucher-Begehren, das die 900.000 eben nicht erreicht hat, fordern ÖVP-Landespolitiker eine Abstimmung. Das nenne ich Falschheit”, begründete Waldhäusl seine Kritik am Koalitionspartner. Er zeigte sich zudem sicher, “dass sich das unsere Mandatare nicht mehr lange gefallen lassen”.

(APA/Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Streit ums Rauchen - FP-Landesrat attackiert ÖVP
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen