SPÖ Vorarlberg fordert Integra-Vorfälle im Kontrollausschuss aufzuklären

SPÖ-Obmann Michael Ritsch.
SPÖ-Obmann Michael Ritsch. ©Stiplovsek
SPÖ-Clubobmann Michael Ritsch: „Integra und die Mitarbeiter verrichten eine sehr gute Arbeit, allerdings scheint einiges bei der Integra hinterfragenswert; ehemalige Mitarbeiter haben Anzeige bei Finanzpolizei erstattet."
Integra trennt sich von Millionenbetrüger
Integra Vorarlberg prüft Vorwürfe
Integra gibt Millionenbetrüger Chance

„Integra ist eine wichtige Institution zur Arbeitsmarktintegration und die Mitarbeiter leisten einen hervorragenden Job. Die Vorwürfe, die in letzter Zeit aufgekommen sind, betreffen vor allem die Spitze der Integra. Dass nun auch ehemalige Mitarbeiter Anzeige bei der Finanzpolizei – welche uns vorliegt – erstattet haben ist, erfordert politisches Handeln“, leitet SPÖ-Clubobmann Michael Ritsch seine Ausführungen in einer Presseaussendung ein.

Aus diesem Grund fordert der SPÖ-Clubobmann bereits für kommenden Mittwoch die Tagesordnung des Kontrollausschusses mit diesem Thema zu erweitern und vorrangig Vertreter der Träger der Integra und der Spitze der Integra zu laden.

Vorgänge aufklären

Man müsse sich nämlich vorstellen, dass einerseits das Land die Integra unterstütze, andererseits über die Träger der Integra weiteres Steuergeldgeld von Land und Bund fließe. Das Problem dabei sei, dass der Landes-Rechnungshof nur die zweckgemäße Verwendung der Landesmittel prüfen kann, die Integra als Ganzes aber nicht. „Wir werden uns überlegen müssen, wie in Zukunft eine Prüfung auch durch den Landes-Rechnungshof ermöglicht wird. Bei Unternehmen, bei denen das Land nicht die Mehrheit hat aber bei dem viele Steuermittel verwendet werden“, so Michael Ritsch.

Als Ziel des Kontrollausschusses nennt Michael Ritsch, Vorgänge aufzuklären und allfällige Missverständnisse auszuräumen und hält abschließend fest: „Die Vorwürfe, vor allem gegen den noch amtierenden Personalchef, sind zum Teil belegt, zum Teil gibt es neue Vorwürfe. Wir wollen einfach wissen, was dran ist und wie die Spitze der Integra sowie die Träger gehandelt haben.“

Folgende Personen werden zum Kontrollausschuss geladen:

– Den Geschäftsführer der Integra Stefan Koch
– Den Personalchef der Integra Mika Seidl
– Den Präsidenten sowie den Direktor der Arbeiterkammer Vorarlberg Hubert Hämmerle und Rainer Keckeis
– Die Vertreter des dowas Astrid Drexel und Silvia Hartmann
– Die Vertreter der Arbeitsinitiative Regio Bodensee Michael Simma und Herbert Sparr
– Die Vertreter von Jugend am Werk Michael Tinkhauser und Mandy Katzenmayer

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • SPÖ Vorarlberg fordert Integra-Vorfälle im Kontrollausschuss aufzuklären
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen