AA

NHL-Kurzauftritt von Rossi bei 6:7-Niederlage von Minnesota

Rossi stand bei 6:7 nur kurz auf dem Eis
Rossi stand bei 6:7 nur kurz auf dem Eis ©APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA
Der NHL-Fehlstart der Minnesota Wild mit Österreichs einzigem Legionär in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga, Marco Rossi, ist am Samstag verlängert worden.
Missglückter Saisonstart
Rossi-Doku jetzt online

Die Wild holten zu Hause gegen die Los Angeles Kings zwar einen 0:3- bzw. 4:6-Rückstand auf, doch Adrian Kempe traf in der 49. Minute zum entscheidenden 7:6-Erfolg. Für Rossi gab es noch weniger Eiszeit als zum Auftakt, er stand nur 4:33 Minuten auf dem Feld.

Schon das Auftaktspiel zu Hause gegen die New York Rangers ging mit 3:7 daneben.

Der 21-jährige Vorarlberger hatte da von Cheftrainer Dean Evason nur 10:24 Minuten Spielzeit erhalten, diesmal gab es noch weniger Zeit, auf sich aufmerksam zu machen. In seinem insgesamt vierten NHL-Spiel überhaupt fiel er nur mit einer Zeitstrafe auf.

Mehr Spielzeit für Rossi gefordert

Diverse Stimmen auf Twitter forderten, dass Rossi mehr Zeit bekommen sollte und er in die erste Linie rücken solle. Auch dass Rossi keine Zeit im Powerplay bekam, stieß manchen Fans sauer auf. Die Wild stehen damit am Dienstag auf jeden Fall schon unter Druck, da geht es im dritten Heimspiel en suite allerdings gegen Titelverteidiger Colorado Avalanche.

NHL-Resultat vom Samstag: Minnesota Wild (mit Rossi) - Los Angeles Kings 6:7.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Eishockey
  • NHL-Kurzauftritt von Rossi bei 6:7-Niederlage von Minnesota
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen