AA

Neuer Testrekord in Vorarlberg

Getestet wurde in der vergangenen Woche in neun Landes- bzw. 73 Gemeinde-Teststationen sowie in den 15 Gemeinden, die vom Landes-TestBUS angefahren wurden.
Getestet wurde in der vergangenen Woche in neun Landes- bzw. 73 Gemeinde-Teststationen sowie in den 15 Gemeinden, die vom Landes-TestBUS angefahren wurden. ©VOL.AT/Mayer, APA
Die Vorwoche bringt einen neuen Rekordwert: Die Teststationen verzeichneten 134.075 kostenlose Testungen – Sicherheitslandesrat erneuert mit "Oster-Testappell" an Studierende.
55 Fälle der britischen Mutation im Leiblachtal
Schon eine Million Corona-Tests in Vorarlberg
Neutralisations- oder Antikörper-Test als "Freibrief"?

Die Corona-Testintensität in Vorarlberg bewegt sich weiter auf einem sehr hohen Niveau. Die Teststationen verzeichneten mit 134.075 kostenlosen Testungen in der Vorwoche erneut einen Rekordwert, so Sicherheitslandesrat Christian Gantner. Gegenüber der Woche davor – die Zahl der Tests lag dort bei 105.214 – entspricht das einer Steigerung von über 27 Prozent. Für den Anstieg sei insbesondere die zusätzliche Testinfrastruktur verantwortlich, die im Zuge der Ausreisetestverpflichtung aus der Region Leiblachtal kurzfristig aufgebaut wurde, sagt der Landesrat. In Richtung der über Ostern heimkehrenden Studierenden erneuert Gantner seinen dringenden Appell, sich vor der Einreise testen zu lassen.

Die 134.075 kostenlosen Testungen der Vorwoche setzen sich zusammen aus 86.545 Corona-Antigentests durch medizinisch qualifiziertes Personal und 47.530 Selbsttests in Teststraßen unter Aufsicht. Hinzu kommen weitere 4.775 Wohnzimmer-Selbsttests, die digital registriert wurden. Der Anteil der Antigentests in Teststraßen liegt damit bei rund 62 Prozent, die Selbsttests in Teststraßen bei rund 34 Prozent und die Wohnzimmer-Selbsttests bei rund drei Prozent.

Landesweit 136 Gratis-Testmöglichkeiten

Getestet wurde in der vergangenen Woche in neun Landes- bzw. 73 Gemeinde-Teststationen sowie in den 15 Gemeinden, die vom Landes-TestBUS angefahren wurden. Weitere sechs Teststationen werden vom Österreichischen Bundesheer in Kooperation mit dem Land Vorarlberg betrieben. Gratis-Tests waren außerdem in 33 Apotheken möglich. Zusätzlich haben private Unternehmen Tests gegen Bezahlung angeboten.

"Oster-Testappell" an Studierende

Darüber hinaus erneuerte Gantner seinen "Oster-Testappell" an die rund 6.000 Vorarlberger Studenten, die außerhalb des Landes eine Institution besuchen und für die Osterfeiertage zurück nach Vorarlberg reisen. Diese sollen sich unmittelbar vor der Heimreise einem Corona-Test unterziehen, bat Gantner. Weiters empfahl er, sich auch beim Aufenthalt in Vorarlberg möglichst jeden dritten Tag testen zu lassen.

Testanmeldung

Wer das freiwillige und kostenlose Testangebot nutzen will, kann sich weiterhin unter www.vorarlberg.at/vorarlbergtestet anmelden. Alternativ ist weiterhin auch über die neue kostenfreie Hotline-Nummer 0800 201 360 eine Anmeldung möglich. Im Portal können bereits vereinbarte Testtermine auch unkompliziert storniert bzw. verschoben werden.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Coronavirus
  • Neuer Testrekord in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen