AA

Kein Ende der Ermittlungen im Fall Gloria absehbar

Die Polizei ermittelt weiter im Fall Gloria.
Die Polizei ermittelt weiter im Fall Gloria. ©VOL.AT/Rauch, Google
Der Wintereinbruch erschwert weitere Suchaktionen nach den sterblichen Überresten der im März vermisst gemeldeten Gloria A. im Bereich des Spätenbachs. Am Wochenende nimmt die Familie Abschied von der 26-Jährigen.
Todesumstände weiter unklar
Offene Fragen im Fall Gloria
Polizei findet weiteren Knochen

Seit der groß angekündigten Suchaktion im Gebiet des Spätenbachs im November wurde es ruhig um die Ermittlungen im Fall Gloria. Die Landespolizeidirektion Vorarlberg betont auf Anfrage von VOL.AT, dass man weiterhin alte und neue Hinweise prüfe und verfolge, will diese jedoch nicht im Detail kommentieren. Die Ermittlergruppe entscheide laufend, welche weiteren Schritte getätigt werden.

Glorias Fall erregt Aufmerksamkeit

Zu den neuen Hinweisen zählen auch Anregungen aus dem näheren und ferneren Ausland, angeregt durch die Berichterstattung. So empfiehlt ein Klaus F., der sich seit Jahren intensiv mit von ihm vermuteten Ermittlungsfehlern und Justizirrtümern bei Mordfällen im deutschsprachigen Raum beschäftigt, der Polizei eine verstärkte Suche am Südhang des Spätenbachs (Mails liegen VOL.AT vor). Mit dem Wintereinbruch der vergangenen Tage werden jedoch zumindest weitere Suchaktionen im Gebiet erschwert bis verunmöglicht.

Polizei vermutet kein Gewaltverbrechen

Nach dem derzeitigen Wissenstand gehen die Ermittler davon aus, dass sich die 26-jährige Lustenauerin im winterlichen März freiwillig nach Schuttannen begeben hat. Darauf deuten laut Polizei die aktuell bekannten Hinweise hin, Anzeichen für ein Gewaltverbrechen gebe es bislang keine. Angehörige von Gloria haben jedoch ihre Zweifel an der Sichtweise.

Suchaktion am Spätenbach

Familie wünscht keine Beileidsbekundungen

Bislang wurden vier Knochenfragmente am Nordhang des Spätenbachs zwischen Spätenbachalpe und Schuttannen gefunden, die Gloria zugeordnet werden konnten. Die Familie selbst wird am Wochenende Abschied von der 26-Jährigen nehmen und bittet, von Beileidsbekundungen Abstand zu nehmen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Kein Ende der Ermittlungen im Fall Gloria absehbar
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.