Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kassenreform schlimmer als befürchtet

©VOL.AT/Steurer/Rauch
Die Sozialversicherungsreform hat die Befürchtungen von VGKK-Obmann Manfred Brunner noch übertroffen. Er rechnet mit einem massiven Budget-Loch.
Ländle-Kasse verliert Rücklagen
"Meine Meinung" zur Kassenreform
Diese Kassen bleiben verschont
VGKK wird zu Grabe getragen
Beste Bilder der Trauerfeier VGKK

Wie die “Vorarlberger Nachrichten” berichteten, sollen nach den Plänen der Bundesregierung die Rücklagen der Vorarlberger Gebietskrankenkasse (VGKK) in die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) fließen, um strukturelle Unterschiede auszugleichen.

Auch VGKK-Obmann Manfred Brunner befürchtet nun im ORF-Interview, dass die Ländle-Rücklagen weg sein könnten. Das große Problem sei, dass sämtliche Beiträge der Vorarlberger nicht mehr in Vorarlberg, sondern in Wien seien. “Wir sind dort jetzt die Bittsteller”, so Brunner. Bei der VGKK geht man davon aus, dass 100 Millionen Euro im Budget fehlen werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Kassenreform schlimmer als befürchtet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen