Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die knifflige Situation in Hard

Menschen und Meinungen
Menschen und Meinungen ©Vorarlberg Heute - ORF Vorarlberg
Nach Volksabstimmung und Bürgermeister-Rücktritt. Ein Überblick über den Status Quo. Das denkt Alt-Bürgermeister Hugo Rogginer. Das meinen die Bürger.
Nach Köhlmeier Rücktritt: Das sagt Harder Bevölkerung
Hard: Bürgermeister Köhlmeier tritt zurück
Staudinger will Harder Bürgermeister werden

Eine Volksabstimmung mit einem klaren Ergebnis, danach der überraschende Rücktritt des Bürgermeisters - turbulente Zeiten in Hard. Am 15. März finden die nächsten Gemeinderatswahlen statt. Bis dahin gilt es die Gräben wieder zuzuschütten. Die Volksabstimmung zur Hafengestaltung hat den Ort gespalten.

Die Vizebürgermeisterin hat vorübergehend die Amtsgeschäfte übernommen. Vorerst noch bis nächste Woche. In der kommenden Woche findet im Zuge der Gemeindevertretungs-Sitzung die Wahl des Bürgermeisters und Vizebürgermeisters statt. Wer zur Wahl steht, bestimmt die Ortspartei-Leitung.

Klares Nein zum Durchstich

Am Sonntag, 1. Dezember 2019, wurde in der Marktgemeinde Hard die Volksabstimmung „Neugestaltung Hafenareal“ mit folgender Fragestellung durchgeführt: Soll die Marktgemeinde Hard im Zuge der Umsetzung des „Leitbilds zur Hafen- und Ufergestaltung 2030“ eine neue Wasserfläche (Durchstich) zwischen dem Zoll- und dem Sporthafen schaffen?

10.106 Harderinnen und Harder waren stimmberechtigt. 4.870 Bürgerinnen und Bürger haben ihre Stimme abgegeben, was einer Wahlbeteiligung von 48,2% entspricht. Für den Durchstich sprachen sich 19,3% oder 937 Stimmen aus, 80,7% oder 3.923 Bürgerinnen und Bürger stimmten dagegen. Zehn Stimmen waren ungültig.

Bürgermeister Köhlmeier tritt zurück

Kurz nach der Volksabstimmung trat Bürgermeister Harald Köhlmeier (ÖVP) mit sofortigem Rücktritt von allen politischen Ämtern zurück. Der 47-Jährige begründete diesen Schritt mit "gezielten persönlichen An- und Untergriffen" der politischen Mitbewerber. Dadurch sei in der Bevölkerung ein "Riss" entstanden.

Köhlmeier hatte den Bürgermeistersessel in seiner Heimatgemeinde 2010 übernommen, dem Vorarlberger Gemeindeverband stand er seit 2013 vor. Auch sein Vater, der 2006 verstorbene Gerhard Köhlmeier, hatte diese beiden Ämter inne gehabt.

Seinen Entschluss habe er "schweren Herzens" und "wohlüberlegt" gefasst, sagte der 47-Jährige in seiner Aussendung.

Gemeinderatswahlen 2020

Im Frühjahr 2020 finden in Vorarlberg Gemeindewahlen statt. Die Frauen und Männer in diesen Gremien bilden das Rückgrat unserer Demokratie. 96 Vorarlberger Gemeinden wählen am Sonntag, dem 15. März. Allfällige Stichwahlen für die Wahl einer Bürgermeisterin oder eines Bürgermeisters werden zwei Wochen später am Sonntag, 29. März 2020, stattfinden.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hard
  • Die knifflige Situation in Hard
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen