AA

Hammerer zum Budget in Hard: "So locker flockig schaut's nicht aus"

Landes- und Gemeindepolitikerin Eva Hammerer (Grüne) über die Corona-Zeit und Aktuelles zur politischen Lage in Hard.

Eva Hammerer ist Landtagsabgeordnete der Grünen und Gemeindevertreterin in Hard. Mit VOL.AT-Chefredakteur Marc Springer sprach sie unter anderm über die angespannte Finanzlange in der Bodensee-Gemeinde, die Corona-Krise und die Koalition im Bund.

Kinder in der Corona-Zeit

Angesichts der aktuellen Situation in den Vorarlberger Schulen fordert Eva Hammerer für dieses Schuljahr ein Aussetzen der Zeugnisse und eventuelles Sitzenbleiben.

Die Corona-Pandemie und die lange Home-Schooling-Phase haben laut Hammerer teils massive Auswirkungen auf die Kinder. Für die psychische Unterstützung der Kinder gibt es auch auf Landeseben Pläne, diese auszubauen und neu aufzustellen.

Was das Thema Sommerschule betrifft, ist Hammer dafür, diese allen Schülern anzubieten. Der Fokus soll hierbei nicht auf das Lernen, sondern auch auf die soziale und sportliche Komponente gelegt werden. Eine Verkürzung der Sommerferien sei allerdings "schwierig".

Budget in Hard

In Hard wird am Donnerstag über das Gemeindebudget abgestimmt. Aufgrund der angespannten Finanzlage brodelt es in der Bodensee-Gemeinde. Vorweg: Die Grünen werden dem Budget zustimmen, so die Grüne Gemeinderätin Eva Hammerer am Montag bei "Vorarlberg Live". Allerdings schaut es "nicht so locker flockig aus", widerspricht Hammerer den Äußerungen des Harder ÖVP-Obmanns. Der Schuldenstand wird sich in Hard laut Voranschlag um 12 Millionen auf 42 Millionen erhöhen.

Kritik übt Hammerer auch an Bgm. Staudinger (SPÖ), der derzeit um zu sparen "über alle Bereiche wie mit dem Rasenmäher drüber fährt". Auch sein Versprechen der Gratiskinderbetreuung habe Staudinger nicht eingehalten.

Strandbad und Ortszentrum

Zum Thema "Strandbad" meint Hammer, dass die Grünen für eine "schlichte Sanierung" sind. Ob dies angesichts der Finanzisituation möglich sein wird, sei fraglich.

Hammerer bekräftigt auch ihre Forderung nach einem autofreien Zentrum. "Wohlfühlen und Autos gehen nicht zusammen", so die Grünen-Politikerin. Dies müsste allerdings in ein ganzheitliches Verkehrskonzept eingearbeitet werden.

Auf die Frage, ob es sie noch schmerzt, dass sie nicht zur Vizebürgermeisterin gewählt wurde meint Hammer, dass sie dies mittlerweile abgehakt habe.

VORARLBERG LIVE am Montag, 22. Februar 2021
Gäste: Eva Hammerer (LAbg, Die Grünen), Katharina Liensberger (Skirennläuferin), Simon Tschann (Bürgermeister in Bludenz)
Moderation: Marc Springer (Chefredakteur VOL.AT)

Mehr Nachrichten und News aus Vorarlberg

Die Sendung "Vorarlberg Live" ist eine Kooperation von VOL.AT, VN.at, Ländle TV und VOL.AT TV und wird von Montag bis Freitag, ab 17 Uhr, ausgestrahlt. Mehr dazu gibt's hier.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hard
  • Hammerer zum Budget in Hard: "So locker flockig schaut's nicht aus"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen