AA

FPÖ fordert Öffnung der Pipeline und Zugverkehr

Die FPÖ Lochau fordert unter anderem die Öffnung der Pipeline.
Die FPÖ Lochau fordert unter anderem die Öffnung der Pipeline. ©VOL.AT/Steurer; FPÖ
FPÖ-Gemeindevertreter Karl-Heinz Lau: "Dem entstandenen massiven Verkehrschaos in den Leiblachtalgemeinden muss entgegengewirkt werden."
Auch Pipeline wird gesperrt
Leiblachtal - Seit Mitternacht Kontrollen

Aufgrund der Kontrollen im Zuge der verhängten Ausreisetestpflicht im Leiblachtal kommt es in den betroffenen Gemeinden zu massiven Verkehrsstaus. Die Lochauer Freiheitlichen fordern deshalb zum einen die Öffnung der Pipeline für den Radverkehr und Fußgänger und zum anderen die Wiedereinsetzung des Zugverkehrs vom Leiblachtal nach Bregenz.

"Wir haben grundsätzlich Verständnis für die getroffenen Schutzmaßnahmen. Allerdings sollten die Rahmenbedingungen möglichst verträglich für die Bevölkerung gestaltet sein. Der erste Tag hat hier Verbesserungsbedarf aufgezeigt. Vor allem dem entstandenen massiven Verkehrschaos in den Leiblachtalgemeinden muss entgegengewirkt werden. Deshalb sollten vernünftige Maßnahmen getroffen werden, um hier eine rasche Entschärfung der Verkehrssituation zu erreichen", so Karl-Heinz Lau.

Dazu müsste lediglich zu den bereits bestehenden Kontrollpunkten jeweils eine zusätzliche Kontrollstelle bei der Pipeline und am Bahnhof eingerichtet werden, erklärt der FPÖ-Gemeindevertreter.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • FPÖ fordert Öffnung der Pipeline und Zugverkehr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen