AA

Es ist soweit - Möbel Frick löst sein Geschäft auf

Ende einer Ära
Ende einer Ära ©Möbel Frick
Das beliebte Einrichtungshaus in Nenzing schließt für immer seine Pforten und hat den "Totalen Räumungsverkauf wegen Betriebsauflösung" ausgerufen. Alles muss raus!
Möbel Frick schließt
Möbelhaus Frick darf erweitern

Für viele ist die Nachricht im August eingeschlagen wie eine Bombe. DasMöbelhaus Frick in Nenzing muss zuschließen. Nun ist es tatsächlich soweit. Das traditionsreiche Möbelhaus hat den "Totalen Räumungsverkauf wegen Betriebsauflösung" ausgerufen.

"Wir schließen. Eine Ära geht zu Ende.", steht auf der Webseite des Möbelhauses. Dabei plante man noch im Herbst 2018, seine Verkaufsflächen massiv zu vergrößern. "Mitunter nimmt das Leben eine spannende Wende", kommentiert Helmut Frick das Aus seiner Firma. "Nach 46 erfolgreichen Jahren Möbel- und Küchenhandel haben wir aus persönlichen Gründen beschlossen, das Möbelhaus für immer zu schließen."

Der letzte Vorhang fällt am Jahresende. Eine Zukunft über das Jahr 2019 hinaus werde es nicht geben, sagt die geschäftsführende Gesellschafterin Ulla Hechenberger-Frick schon im Sommer.  

"Alles muss raus"

Der Grund für die Geschäftsaufgabe soll nicht die Konkurrenz durch den Online-Handel gewesen sein, sondern die fehlende Nachfolge. Für ein mittelständisches Unternehmen sei es mittlerweile immer schwieriger, qualifiziertes Personal zu finden.

Firmengründer Thomas Frick bringt das Ende einer Ära in einem Räumungsausverkauf-Werbeflyer auf den Punkt: "Ich freue mich auf Ihren letzten Besuch."

Möbel Frick ist damit (fast) Vergangenheit, nicht aber der Standort in Nenzing selbst. Dieser wird von der XXXLutz-Gruppe übernommen. 

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Nenzing
  • Es ist soweit - Möbel Frick löst sein Geschäft auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen