AA

Ersatz für S18: Das schlagen die Ländle-Grünen vor

©Vorarlberger Grüne
Die geplante S18 soll nochmals überdacht werden. Als Ersatz für den Bau der S18 schlagen die Grünen jetzt eine Kombination von mehreren Projekten vor, die schneller Entlastung bringen sollen.
Nationalrat will Alternative zu S18
Kurz und Brunner zur S18
Tittler: Tunnelvariante ist keine Alternative

Die Vorarlberger Grünen sind überzeugt: Alte Verkehrskonzepte funktionieren nicht mehr. Man müsse neue Wege suchen

Die Grünen präsentierten deshalb am Donnerstag im Zuge eine Pressekonferenz ein Bündel von Vorschlägen. Diese reichen vom Ausbau des öffentlichen Verkehrs, über neue, umweltfreundliche Mobilitätsmodelle, Stärkung des Radnetzes bis hin zu Rhesi als Projekt mit starkem ökologischem Anstrich.

Zankapfel S18

Thema war auch das heiß diskutierte und umstrittene Straßenbauprojekt S18. Die S18 in vorgesehener Form könne kein Konzept für eine zukunftsgerichtete Verkehrspolitik sein. Viel mehr sollen kleinräumige Lösungen für Entlastung sorgen, so die Ländle-Grünen:

  • Verkehrsanbindungen bei Hohenems-Diepoldsau
  • eine Richtung Süden versetzten Rheinbrücke Au-Lustenau
  • ein Knoten Höchst/St. Margrethen

Eva Hammerer (Die Grünen) im Gespräch:

Radnetz-Ausbau

Es gehe darum, die Menschen zum Abschied von alten Gewohnheiten zu ermuntern. Dazu gehört für die Grünen-Vertreter die Schaffung von Angeboten. Ein zentraler Punkt ist dabei die Errichtung von attraktiven Fahrradwegen.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lustenau
  • Ersatz für S18: Das schlagen die Ländle-Grünen vor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen