AA

Erneut Regenbogen-Flagge angezündet

Schon wieder wurde eine Regenbogen-Fahne mutwillig zerstört.
Schon wieder wurde eine Regenbogen-Fahne mutwillig zerstört. ©Facebook/Junge Kirche Vorarlberg
Nachdem in Feldkirch und Hard bereits Fahnen zerstört oder geklaut wurden, berichtet jetzt die Junge Kirche Vorarlberg über eine mutwillige Zerstörung einer Regenbogen-Fahne beim Diözesanhaus.
Mutwillig zerstört: Regenbogen-Fahne in Hard
Regenbogen-Fahne in Hard abgefackelt

Vergangene Nacht wurde auch beim Diözesanhaus eine Regenbogenflagge angezündet. Die Junge Kirche Vorarlberg schreibt dazu:

"Liebe deinen Nächsten wie dich selbst. Heute Nacht wurde die Regenbogenflagge am Diözesanhaus abgefackelt. Das ist sehr schade, nicht um die Flagge (wir hängen gleich eine Neue auf), sondern um die Zeichen die da jemand setzt. Wir stehen für eine liebevolle Kirche, in der alle Platz haben. Liebe/r Brandstifter/in: überlege dir, was es über dich aussagt, wenn du den Regenbogen, das Zeichen der Hoffnung (der uns Christen an den Bund zwischen den Menschen und Gott erinnern soll) anzündest. #loveislove"

Nachdem sich in Vorarlberg zahlreiche Kirchen zum Recht der Segnung gleichgeschlechtlicher Paare bekannten, indem sie Regenbogenfahnen hissten, gab es diese Woche gleich drei Fälle von homophobem Vandalismus. So wurde in Feldkirch eine dieser Fahnen herabgerissen und gestohlen, in Hard wurde eine von Unbekannten sogar angezündet.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Erneut Regenbogen-Flagge angezündet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen