Das ändert sich jetzt bei der Verordnung für nach Silvester

Das Gesundheitsministerium hat noch einmal nachverschärft.
Das Gesundheitsministerium hat noch einmal nachverschärft. ©APA; Canva
Das Gesundheitsministerium hat bei der aktuell geltenden Corona-Maßnahmenverordnung noch eine kleine Änderung vorgenommen.
Das sind die skurrilsten Silvesterbräuche weltweit

Künftig sind zwischen 22 und 5 Uhr Zusammenkünfte von zehn Geimpften und Genesenen erlaubt - ohne Unterscheidung zwischen Erwachsenen und Kindern. Das betrifft die Zeit nach der bis 1. Jänner geltenden Silvester-Ausnahmeregelung.

Auf diesen Unterschied wird jetzt verzichtet

Bisher waren mit "2G" - also für Geimpfte und Genesene - nachts Treffen von bis zu vier Erwachsenen und sechs Kindern zulässig. Auf diese Unterscheidung wird jetzt verzichtet. Ab 22 Uhr sind nur Zusammenkünfte von "nicht mehr als zehn Personen aus unterschiedlichen Haushalten" erlaubt.

Zwischen 5 und 22 Uhr dürfen sich maximal 25 Personen mit Impf- oder Genesungsnachweis treffen (bei Zusammenkünften bzw. Veranstaltungen mit Sitzplatz-Zuweisung oder weiteren Bedingungen wie der Vorlage eines negativen Testergebnisses sind auch mehr Personen zulässig). Für Ungeimpfte treten mit 2. Jänner wieder die - für Silvesterfeiern gelockerten - strengen Lockdown-Ausgangsbeschränkungen in Kraft.

>> Alle News zur Corona-Pandemie auf VOL.AT <<

(APA)

booster-vaccination
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Das ändert sich jetzt bei der Verordnung für nach Silvester
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen