Brandstötter: "Haben Sie drei Stunden Zeit?"

©VOL.AT
Neos-Nationalratsabgeordnete Henrike Brandstötter bei "Vorarlberg LIVE": "Medienpolitik muss geändert werden".
Wer die GIS nicht bezahlen muss
GIS-Erhöhung steht im Raum
Von der GIS abmelden - so geht's

Eigentlich war die Neos-Nationalratsabgeordnete Henrike Brandstötter am Montag in Vorarlberg, um über den Gender-Paygap zu sprechen.

Thema Gender-Paygap

Doch die aktuelle Bundespolitik holte die Salzburgerin, die früher als Journalistin tätig war und heute als Buchautorin aktiv ist, auch hier ein."Sollte ich über alles, was jetzt geändert werden muss, reden, dann müssen sie zwei bis drei Stunden Zeit haben", sagt Brandstätter. Doch ihre Agenda sei die Medienpolitik.

Thema Regierungskrise

"Falsche Umfragen"

Bei "Vorarlberg LIVE" forderte sie deshalb auch im Gespräch mit Marc Springer, dass die Medienpolitik in Österreich auf neue Beine gestellt werden müsse. "Es gibt viele Themen, die angegangen werden müssen", so Brandstötter. Es gehe um Inserate-Korruption und falsche Umfragen, das seien keine Dinge, die man rasch abtun sollte sagte sie. Auch wenn die Medienpolitik für viele Bürger eine abstrakte Angelegenheit sei, sei sie sehr wohl extrem relevant, denn es gehe darum, ob man den Medien bzw. den Nachrichten auch vertrauen könne. Und für die Medien selbst sei es eine Frage der Selbstachtung, dass solche Vorkommnisse aufgearbeitet und ausgeräumt werden.

Thema Medienpolitik

Auch das Medientransparenzgesetz müsse auf ein standardisiertes Verfahren umgestellt werden, denn bisher werden zwar Daten seitens der Unternehmen wie auch der Politik eingepflegt, aber um daraus relevante Informationen zu erlangen, müsse man sehr lange damit arbeiten. Und die Erhöhung der GIS-Gebühren durch den ORF lehne sie ab, solange das Medienunternehmen seinen Auftrag nicht richtig wahrnehme und statt relevanter Inhalte US-Filme und -Serien abspiele.

Thema ORF und GIS

Parallel zu ihren beruflichen und politischen Tätigkeiten bereist Henrike Brandstötter intensiv Subsahara-Afrika, vorrangig als Autostopperin und Backpackerin. 2018 veröffentlichte Brandstötter ihre ersten beiden Bücher, die sich mit Afrika beschäftigen.

Thema Afrika

Das Interview in voller Länge:

(vn/sca)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg LIVE
  • Brandstötter: "Haben Sie drei Stunden Zeit?"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen