Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Alle Rinder getötet – TBC-Drama in Dalaas

Familie Liepert erhielt die Hiobsbotschaft am Samstag
Familie Liepert erhielt die Hiobsbotschaft am Samstag ©VN/Stauber
Dalaas - Die Fälle von Rinder-TBC nehmen kein Ende. Weil in Dalaas eine Kuh offene TBC hatte, mussten alle sechs Tiere vom betroffenen Hof gekeult werden.

Die TBC-Infektion bei Rindern zieht in den betroffenen Gebieten immer weitere Kreise. Wie die Vorarlberger Nachrichten am Mittwoch berichten,  kam es in Dalaas erneut zur Keulung des gesamten Viehbestandes, nachdem die Inhaber zweier Höfe in Bartholomäberg und Klösterle bereits dasselbe Schicksal erfuhren. So gefährlich der TBC-Erreger beim Vieh und Wild auch ist, für den Menschen sind die Risiken gering. „Die Erreger sind nicht hochansteckend“, sagt Landessanitätsdirektor Wolfgang Grabher (51). Sicherheit bestehe dann, wenn Milch abgekocht und Fleisch gegart wird. Nur vom Konsum von Rohmilch rät der Experte ab. Für überschaubar hält auch Pulmologe Peter Cerkl die Ansteckungsgefahr. Indes haben die Jäger eine Vollbejagung in den TBC-Gebieten angekündigt.

Den ganzen Artikel lesen Sie in den “Vorarlberger Nachrichten“.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dalaas
  • Alle Rinder getötet – TBC-Drama in Dalaas
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen