Vorarlberg: Erneute Brandstiftung in Bludenz

Akt.:
18Kommentare
Bludenz – Der Bludenzer Brandstifter hat am Sonntagmittag erneut zugeschlagen. Ein Altpapiercontainer im Hauseingang eines Mehrparteienhauses in der Werdenbergerstraße in Bludenz wurde in Brand gesetzt. Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen.

In Bludenz hat am Sonntagvormittag erneut ein Brandstifter zugeschlagen. Vor dem Eingangsbereich des Mehrparteienhauses Werdenbergerstraße 23 legte er in einem Altpapiercontainer Feuer. Der Rauch zog in das Stiegenhaus des Gebäudes, sieben Bewohner wurden wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung in das Landeskrankenhaus Bludenz eingeliefert.

Eine weitere Person zog sich eine leichte Verletzung am Knöchel zu, als sie beim raschen Verlassen des Hauses stürzte. Eine Bewohnerin alarmierte die Feuerwehr und begann bereits vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte, die Flammen mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Der Feuerwehr gelang es schließlich, binnen kürzester Zeit den Brand zu löschen.

Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei dem Feuerteufel um jenen Brandstifter handelt, der bereits am Samstag und davor weitere acht Mal in der Bludenzer Innenstadt Müllsäcke, Müll- und Altpapiercontainer angezündet hat. Hinweise wurden an die Polizei Bludenz unter der Telefonnummer 059133/8100 erbeten.

Interview mit dem Kommandanten der Feuerwehr


(red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Vorarlberg: Ohne Grüne keine g... +++ - Asphaltarbeiten auf Lingenauer... +++ - Grenzüberschreitender Natursch... +++ - OJA Vorarlberg feiert zehnjähr... +++ - Dutzende Doppelstaatsbürgersch... +++ - Vielfältige Unterstützung für ... +++ - IKEA-Ansiedlung in Lustenau: V... +++ - Land sieht keinen Hebammenmang... +++ - Vorarlberger Landeshauptmann W... +++ - 850 Euro Grundgehalt für Amate... +++ - Vorarlberg: DVB-T Umstellung a... +++ - Sexueller Missbrauch: Urteil e... +++ - Fahrverbot bei Campus Schendli... +++ - Schwertransport mit 300 Tonnen... +++ - Koblach gab 36 Briefwahlkarten... +++
18Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung