Der “Feuerteufel” in Bludenz: Fühlen sich Anwohner noch sicher?

Von Katharina Leitner und Saskia Heel
Akt.:
4Kommentare
Vergangenes Wochenende trieb der Brandstifter in Bludenz erneut sein Unwesen. VOL.AT hat sich vor Ort umgehört, ob sich Anwohner in der Gemeinde noch sicher fühlen.

Bereits zum neunten Mal konnte ein Brand mit dem “Feuerteufel” von Bludenz in Verbindung gebracht werden. Gebrannt haben am vergangenen Wochenende zwei Container. Bei einem weiteren Feuer mussten einige Bewohner evakuiert werden, sieben von ihnen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert.

Polizei auf Zack

Die Bludenzerin Petra Ulmer fühlt sich nach wie vor sicher: “Ich achte dennoch darauf, dass nichts mehr ums Haus steht. Bei uns habe ich alles weggeräumt.” Auch Günter Tschenett ist überzeugt, dass der Fall schnell gelöst ist: “Die Polizei ist auf Zack. Früher oder später würde sich der Täter sowieso selber verraten.”

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Neues Direktorium für die Wirt... +++ - Erste Schneeflocken im Ländle +++ - Teddybärkrankenhaus kommt ins ... +++ - Tiere auf der Fahrbahn: Pfände... +++ - Seequartier Bregenz: Neue Plän... +++ - Opferschutz in Vorarlberg: Ang... +++ - Vorarlberg zahlte 2017 bereits... +++ - Schwerer Verkehrsunfall auf de... +++ - Kinderbetreuung: Vorarlberger ... +++ - Ermordete Schwangere in Vorarl... +++ - Parteien zur Nationalratswahl:... +++ - 29-jähriger Vorarlberger Schüt... +++ - Ohne Mama auf dem Schulweg: In... +++ - Vorarlberger Freiheitliche for... +++ - Vorarlberg: Unfall nahe Pfände... +++
4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung