AA

Wolfssichtung in Dornbirn: Treibt sich Meister Isegrim im Ländle herum?

©VN, Symbolbild: Klaus Hartinger, VOL.AT/Mayer
Geht in Dornbirn der Wolf um? Derzeit kursieren Fotos, die einen Wolf zeigen, der angeblich in Dornbirn unterwegs sein soll.
Bald Wolfsrudeln in Vorarlberg?

Derzeit kursieren im Netz Fotos, die einen Wolf in Dornbirn zeigen sollen. Die Fotos wurden mehrmals von verschiedenen Personen hochgeladen und geteilt. Aufgenommen wurden sie anscheinend am 2. Jänner im Bereich Gleggen in Dornbirn von einem Jagdaufseher. Doch ist es wirklich ein Wolf? Die Ländle-Online-Community ist sich nicht sicher. Es könnte auch ein Wolfshund sein, meinen einige. Und auch heimische Experten sind skeptisch. "Von der Bewegung her und vom groben Aussehen her, könnte man durchaus darauf schließen, es handle sich um einen Wolf", meint Biologe Klaus Zimmermann.

"Keine klare Eindeutigkeit"

Um unterscheiden zu können, ob es sich wirklich um einen Wolf oder doch nur um einen Hund handle, müsste man sich Details anschauen: "Es gibt hier keine klare Eindeutigkeit", erklärt Wildökologe Hubert Schatz auf VOL.AT-Anfrage. Es gebe auch Merkmale, die dagegen sprechen würden, dass es ein Wolf sei: "Es schaut schon stark in Richtung Hund aus", so Schatz in einer telefonischen Auskunft. Er habe die Fotos bereits an einen anderen, ihm bekannten, Experten weitergeleitet. "Der sieht es ähnlich", so Schatz gegenüber VOL.AT.

Dornbirn: Bisher kein Wolfs-Riss

Seit dem 2. Jänner sei in Vorarlberg auch kein Wolfs-Riss oder eine weitere Beobachtung gemeldet worden, verdeutlicht Schatz. Man könne die Anwesenheit eines Wolfes in Dornbirn so gesehen nicht bestätigen, wolle sie aber nicht komplett ausschließen. Es sei durchaus möglich, dass ein Wolf bis nach Dornbirn komme, erklärt der Vorarlberger Wolf-Ansprechpartner Schatz. Da es im Schweizer Rheintal schon Wölfe gegeben habe und die Wolfsgebiete nicht weit entfernt seien, könne es schon sein, dass ein Wolf über den Rhein komme und durch Gebiete im Rheintal durchwandere.

Ist auf diesem Schnappschuss ein Wolf zu sehen? Bild: VOL.AT/Mayer

Rheinteil kein idealer Lebensraum

"Da kann es durchaus sein, dass einige Jungtiere auf der Suche nach neuen Revieren beispielsweise nach Österreich kommen", meint der Dornbirner Biologe Klaus Zimmermann. In Dornbirn gab es jedoch zumindest in den letzten Monaten und Jahren keine neuen bekannten Sichtung. Das Rheinteil sei außerdem kein idealer Lebensraum für einen Wolf, so Zimmermann. Hier werde er sich höchstwahrscheinlich nicht niederlassen, so Biologe Klaus Zimmermann, sondern versuchen, weiterzuziehen.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Dornbirn
  • Wolfssichtung in Dornbirn: Treibt sich Meister Isegrim im Ländle herum?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen