Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wirtschaftskammer erfreut über Rhesi-Fortschritt

Hans Peter Metzler zeigt sich erfreut, dass es beim Hochwasserschutzprojekt Rhesi endlich weiter geht.
Hans Peter Metzler zeigt sich erfreut, dass es beim Hochwasserschutzprojekt Rhesi endlich weiter geht. ©VN/Hofmeister
Der Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg, Hans Peter Metzler, begrüßt die Entscheidung von Landeshauptmann Markus Wallner, in Sachen Rhesi nicht weiter auf ein Aktivwerden der Gemeinde Koblach zu warten.
Werden Bitschi und Wallner noch Freunde?

„Vorarlbergs Wirtschaft hat keinerlei Verständnis für die hinhaltende Vorgehensweise beim ,Hochwasserschutzprojekt Rhesi’, daher ist es richtig, nicht länger auf eine schon längst fällige Einigung über die Abstimmungsberechtigten in Koblach zu warten“, stellt Hans Peter Metzler, Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg.

Unverzichtbares Zukunftsprojekt

Rhesi sei ein unverzichtbares Zukunftsprojekt, bei dem es um die Existenz der produzierenden Wirtschaft gehe, deren Produktionsstätten aus naheliegenden Gründen ebenerdig untergebracht sind. “Es geht hier um nicht weniger als die langfristige wirtschaftliche Absicherung des hochindustrialisierten Rheintals und letztlich um den Schutz und die Sicherheit des gesamten Lebens- und Wirtschaftsraums einer Region“, schließt Metzler.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Koblach
  • Wirtschaftskammer erfreut über Rhesi-Fortschritt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen