Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Weiße Tiger-Drillinge sorgen für einen Rechtsstreit

Tiger-Babys müssen vor Gericht
Tiger-Babys müssen vor Gericht ©kameltheater.at
Die drei kleinen Tigerbabys sorgen für einen Streit zwischen dem niederösterreichischen und einem deutschen Zoo, da nicht ganz klar ist, wem die Drillinge gehören. Jetzt müssen die Fellknäuel doch tatsächlich vor Gericht.
Kleine Sensation in Niederösterreich

Der besondere Nachwuchs im niederösterreichischen Zoo sorgt für einen kleinen Rechtsstreit. Die kleinen Tiger könnten sogar abgeschoben werden.

Tiger-Drillinge werden vielleicht abgeschoben

Derzeit liefern sich Österreich und ein deutsches Zoo-Unternehmen einen heftigen Streit vor Gericht. Sowohl der niederösterreichische Zoo, als auch ein Tierpark in Gütersloh beanspruchen die Eigentumsrechte an den Tiger-Drillingen.

Dabei hat der deutsche Zoo gar nicht so unrecht: ursprünglich kommt die Mutter der drei Kleinen nämlich aus  Nordrhein-Westalen und wurde dem niederösterreichischen Zoo nur geliehen. Niederösterreich legte für das Tigerweibchen 13.000 Euro auf den Tisch. Jetzt muss ein eigenes Verfahren klären, welche Seite im Recht ist und wo die Tiger-Drillinge in Zukunft wohnen werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Tiere
  • Weiße Tiger-Drillinge sorgen für einen Rechtsstreit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen