Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wegen Regenwetter: Origano-Festival am Samstag im Conrad Sohm

Die fulminante Eröffnung lieferte die Band „Bukahara“
Die fulminante Eröffnung lieferte die Band „Bukahara“ ©Dornbirn Tourismus
Dornbirn - Aufgrund des angekündigten Regenwetters weicht das Dornbirner Origano-Festival am Samstag in das Conrad Sohm aus. Am Freitag findet das Konzert wie geplant am Donbirner Marktplatz statt.

Bereits am Donnerstag ging das Dornbirner Origano Festival in die 17. Runde. Die Eröffnung lieferte die Band „Bukahara“, welche den prall gefüllten Marktplatz zum Tanzen und Singen brachte. Die Band verknüpft Swing, Folk, Reggae und Arabic-Balkan und schafft einen Spagat aus ansteckender Leichtigkeit und enthusiastischer Bühnenpräsenz. Immer wieder erklingen auch Songs, die an die frühen Mumford & Sons erinnern. Diese Mischung überzeugte die rund 3.500 Gäste am Dornbirner Marktplatz-

5/8ERL IN EHR’N am Marktplatz

FREITAG: Die Erfinder des „Wiener Soul“ waren schon öfter zu Gast in Dornbirn, zum ersten Mal sind sie jedoch live mit einem speziell für die Freiluft-Situation adaptieren Programm auf der Open-Air-Bühne des Origano-Festivals am Dornbirner Marktplatz zu hören. Auf ihrem letzten Album „Der Duft der Männer“ lassen sich Liebeslieder, aber auch politische Seitenhiebe heraushören. Tiefernste Gedanken paaren sich mit spielerischer Leichtigkeit und die Band ist bekannt dafür die Kraft des Wienerischen, das Doppeldeutige, das Schmeichelnde wie das Boshafte zu nutzen. Das musikalische Konzept bleibt unverändert: auf Gitarre, Kontrabass, Akkordeon und Wurlitzer entstehen leichte Hits und eingängige Stücke.

MEUTE im Conrad Sohm

SAMSTAG: Ein Dutzend Schlagzeuger und Bläser aus Hamburg, die in akustischer Besetzung die Funktion des DJs erfüllen – das ist MEUTE. Durch die Kombination aus hypnotisch treibendem Techno und expressiver Blasmusik beschwört das archaische Konglomerat aus Blech, Schweiß und Trommeln ein neues Genre herauf. MEUTE löst die elektronische Musik vom DJ-Pult und entfaltet einen erdigen Energieschub auf der Bühne oder direkt in der Menschenmasse. Bekanntheit erlangte die Band im Januar 2016 durch die Veröffentlichung ihrer Version des Songs „Rej“ vom Berliner Elektroduo Âme. Innerhalb eines Jahres hat sich MEUTE in die erste Reihe der meistgebuchten Festivalbands katapultiert und sorgt seither auf Europas Bühnen für elektronische Ekstase.

Global Underground Music

Die Partyreihe ‘Global Underground Music’ sorgt seit über drei Jahren für musikalische Abwechslung im tristen Cluballtag. Die drei DJs aus Deutschland, Österreich und der Schweiz veranstalten in regelmäßigen Abständen schweißtreibende Abende, bei welchen u.a. Einflüsse aus Afrika, der Karibik und Südamerika auf aktuelle Clubmusik treffen und so eine exotische & tanzbare Mischung schaffen – ohne jedoch die Welt des musikalischen Undergrounds zu verlassen.

Afterparty und Shuttlebus

Außerdem lädt am Freitag und Samstag das Conrad Sohm zur Afterparty. Am Freitag können sich die Besucher über Funk, Soul und Hip Hop freuen. Am Samstag feiert „FRESH MEAT“ mit einem umfangreichen Line-Up den dritten Geburtstag.

Ein Shuttlebus steht von 23 bis 1 Uhr ab der Bushaltestelle Rathausplatz zur Verfügung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Wegen Regenwetter: Origano-Festival am Samstag im Conrad Sohm
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen