AA

Was sich in Bregenz ändert: Mehr Service, weniger Amt

Stadtentwicklung in Bregenz: Eine Professorin soll es richten. ©VN
Der Bregenzer Bürgermeister Michael Ritsch hat den neuen Stadtamtsdirektor Florian Bachmayr-Heyda und das zukünftige Organigramm der Stadt präsentiert. Neu ist die Abteilung Mobilitätsservice und Stadtentwicklung, die Andrea Krupski von Mansberg leiten wird.
Bregenz: Neuer Stadtamtsdirektor
Michael Ritsch: 100 Tage im Amt

Mit dem Wechsel an der Führungsspitze einer Stadt wird auch immer ein neues Kapitel in der städtischen Verwaltung und der Arbeit aufgeschlagen, so die Stadt Bregenz via Aussendung. Daher sei es nur plausibel, dass nach der Amtseinführung von Michael Ritsch zum Bregenzer Bürgermeister neben vielen politischen Veränderungen auch die Verwaltungsebene der Landeshauptstadt durch eine umfassende Strukturreform inhaltlich und personell erneuert wurde.

Hoher Frauenanteil

Statt der bisherigen fünf wird es in Bregenz sieben Abteilungen geben. Fünf davon werden von Frauen geleitet, eine Zahl, auf die der Bürgermeister stolz ist. Der Abteilung Sozialservice und Gesellschaft steht wie bisher Alexandra Kargl vor. Kulturservice und Veranstaltungen wird bekanntlich seit Dezember von der ehemaligen Kulturstadträtin Judith Reichart geleitet.

An der Spitze der Abteilung Rechtsservice und Bürgerdienste steht Birgit Obernosterer-Führer. Stadtbaumeister Bernhard Fink kümmert sich um Bauservice und Infrastruktur. Neu ist die Abteilung Mobilitätsservice und Stadtentwicklung, deren Leitung mittels einer Ausschreibung mit Andrea Krupski von Mansberg besetzt wurde. Finanzservice und Abgaben obliegen wie gehabt Manuel Felizeter, und Doris Pfeiffer wird die neu geschaffene beziehungsweise umbenannte Abteilung Personalservice und Digitalisierung leiten. Neu im Organigramm der Stadt abgebildet sind auch deren Töchter, zu denen unter anderem die Kongresskultur Bregenz GmbH oder Bregenz Tourismus und Stadtmarketing gehören.

Expertin für neue Abteilungsleitung

Geradezu ins Schwärmen geriet Michael Ritsch, als er über die Besetzung der Leitung der neu geschaffenen Abteilung Mobilitätsservice und Stadtentwicklung sprach – eine zentrale Stelle, wie Ritsch und Florian Bachmayr-Heyda einhellig betonten. Deren Leitung übernimmt die 1968 geborene Andrea Krupski von Mansberg, die in Braunschweig und Zürich Architektur studiert hat. "Ihre Vita hat mich mehr als beeindruckt", so Ritsch. Die Deutsche habe sich im Hearing gegen ihre fünf Mitbewerber klar durchgesetzt, berichten die Vorarlberger Nachrichten.

Krupski von Mansberg hat zuletzt und schon einige Jahre davor in leitender Funktion in der Stadtentwicklung in Hamburg gearbeitet und war an chinesischen und deutschen Universitäten, aber auch in einigen Architekturbüros tätig – unter anderem 1996/97 bei Baumschlager-Eberle in Lochau. Sie habe sich für die Stelle beworben, weil sie seit Jahren eine Ferienwohnung in Lindau hat und "die letzten Berufsjahre" am Bodensee verbringen will, erklärte der Bürgermeister. Und: "Ich habe zuerst gedacht, es ist eine Scherzbewerbung, dass sich jemand aus einer Zwei-Millionen-Stadt für Bregenz bewirbt." Andrea Krupski von Mansberg wird ihre Stelle in Bregenz am 17. Mai antreten.

Da nun alle Planungsarbeiten abgeschlossen sind und nur mehr die physische und bauliche Umsetzung der Strukturreform erfolgen muss, sei es für den Bürgermeister an der Zeit, eine Zwischenbilanz zu ziehen:

Stadtamtsdirektion

Für die Neubesetzung der Stadtamtsdirektion der Landeshauptstadt wurde eine öffentliche Ausschreibung getätigt. Für das Auswahlverfahren wurde eine renommierte Vorarlberger Personalagentur engagiert, die bei persönlichen Hearings Landesvolksanwalt Mag. Florian Bachmayr-Heyda als aussichtsreichsten Kandidaten nominierte, welcher dann auch von der Landeshauptstadt Bregenz als neuer Stadtamtsdirektor ernannt wurde. Mag. Bachmayr-Heyda hat den Servicegedanken der Strukturreform verinnerlicht und lebte diesen bereits in seinem bisherigen beruflichen Werdegang. Sein Amt wird er mit Mitte April antreten. Interimistisch hat bis dahin Mag. Gerhard Seiler als erfahrener und auch dienstältester Jurist die Leitung des inneren Dienstes der Stadt übernommen, wofür ihm Bürgermeister und Landeshauptstadt zu großem Dank verpflichtet sind.

Abteilungen und Personelles

Wie in den vergangenen Monaten mehrfach berichtet, beinhaltet die Reform der städtischen Verwaltung auch einige Personalveränderungen in der Führungsebene. Von den neu insgesamt sieben Abteilungen werden fünf davon Abteilungsleiterinnen an ihrer Spitze haben, womit die Stadt ihre Vorbildfunktion wahrnimmt. Folgende Abteilungen werden sich in Zukunft um die Anliegen der Bregenzerinnen und Bregenzer kümmern:

Sozialservice und Gesellschaft

Die Abteilung Sozialservice und Gesellschaft, geleitet von Alexandra Kargl, M.S.M, ist eine der umfangreichsten Abteilungen in der Landeshauptstadt. Diese umfasst den die Dienststellen und Fachbereiche Sozialservice, Gesundheitsservice, Familienservice, Jugendservice, Seniorenservice, Frauenservice, Gleichstellung und LGBTIQ+, Integration, Inklusion, Wohnungsservice, Gemeinwesenarbeit, Schulservice und Bildung und Sportservice. In Zukunft soll ein wesentlicher Teil der Serviceleistungen dieser sowie anderer Abteilungen im Erdgeschoss des Bregenzer Rathauses barrierefrei und unkompliziert behandelt werden.

Kulturservice und Veranstaltungen

Eine Abteilung, die in einer Kulturstadt wie Bregenz von immenser Bedeutung ist, ist der Kulturservice. Dieser wird seit Dezember 2020 von der ehemaligen Kulturstadträtin Mag. Judith Reichart geleitet. In dieser Abteilung sind in Zukunft die Bereiche Kulturservice, Kulturvereine, Ehrenamt, Stadtbücherei, Musikschule und Veranstaltungsservice beheimatet.

Rechtsservice und Bürgerdienste

Die Abteilung Rechtsservice und Bürgerdienste umfasst unter anderem die städtische Sicherheitswache wie, Stadtpolizei und Verwaltungspolizei, die Bregenzer Feuerwehren sowie Meldeamt und Standesamt. Die Leitung dieser Abteilung unterliegt Dr.in Birgit Obernosterer-Führer.

Bauservice und Infrastruktur

Geleitet vom Bregenzer Stadtbaumeister Dr. Bernhard Fink kümmert sich die Abteilung Bauservice und Infrastruktur um die Angelegenheiten Hoch- und Tiefbau, den städtischen Bauhof und die Stadtgärtnerei sowie die ARA, Land- und Forstwirtschaft, Liegenschaften und Hafenangelegenheiten.

Mobilitätsservice und Stadtentwicklung

Eine völlig neue und zukunftsorientierte Abteilung in der Landeshauptstadt, die von Dipl. Arch. ETH Andrea Krupski von Mansberg geleitet wird, ist die Abteilung Mobilitätsservice und Stadtentwicklung. Sie beschäftigt sich mit den Themen Stadtentwicklung, Mobilitätsservice, Klimaschutz, Umwelt, Energie, Wirtschaft, Spielplätze und Geoinformation.

Finanzservice und Abgaben

Die Abteilung Finanzservice und Abgaben umfasst die Bereiche Finanzservice, Buchhaltung und Abgaben. Geleitet wird die Abteilung von MMag. Manuel Felizeter.

Personalservice und Digitalisierung

Die ehemalige Dienststelle Personal wurde zur Abteilung "Personalservice und Digitalisierung" umstrukturiert. Um die Anliegen der rund 700 Bediensteten der Stadt in den Bereichen Personalservice, -entwicklung und Chancengleichheit kümmert sich ein professionelles Team unter der Leitung von Doris Pfeiffer. Gleichzeitig beheimatet die neue Abteilung noch die Bereiche Organisationsentwicklung und Digitalisierung sowie Informatik und Bezüge.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Was sich in Bregenz ändert: Mehr Service, weniger Amt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen