Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberger Energietechnologie global gefragt

Peter Prochazka, Geschäftsführer von Compact Global und eines der Bypass-Systeme von Compact Global auf den Philippinen.
Peter Prochazka, Geschäftsführer von Compact Global und eines der Bypass-Systeme von Compact Global auf den Philippinen. ©Mattthias Rhomberg; COMPACT Global GmbH
Compact Global, der Spezialist für Abgassysteme von Gasturbinen mit Sitz in Lustenau, konnte seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr (2016/17) von 1,7 auf 4,8 Millionen Euro steigern.

Das Unternehmen hat seit seiner Gründung im Jahr 2014 richtungsweisende Technologien zur Marktreife gebracht, die überall auf der Welt nachgefragt werden. Derzeit werden unter anderem in Bolivien, Ghana und im Iran Gasturbinenanlagen mit Abgassystemen von Compact Global errichtet.

Das Vorarlberger Unternehmen beschäftigt sich insbesondere mit den technischen Herausforderungen von Lärm, Hitze und Druck, die beim Betrieb von Gasturbinen zur Stromproduktion entstehen. Dafür wurde ein sogenanntes modulares Bypass-Abgassystem entwickelt, das aus einem wirkungsstarken Schalldämpfer (Resonabtor) und Abdichtungssystemen (Diverter) mit hoher Lebensdauer besteht. Die komplette Abgastechnik ist nach einem patentierten Baukastenprinzip (Modular Panel System) entwickelt. Es benötigt somit keinen Sondertransport, sondern kann in herkömmlichen Containern weltweit verschifft werden.

Als junges Unternehmen hat sich Compact Global in wenigen Jahren weltweit einen Namen gemacht und die Technologieführerschaft am Markt übernommen. Der Grund dafür sind vor allem die Investitionen in Forschung und Entwicklung der letzten Jahre. „Seit Gründung können wir bereits fünf patentierte Technologien vorweisen“, schildert der Geschäftsführer Peter Prochazka den Erfolg des Vorarlberger Unternehmens.

Neue Ländergesellschaften für weltweite Marktbearbeitung

Für die weltweite Marktbearbeitung wurden im aktuellen Geschäftsjahr Ländergesellschaften in Indien, USA und Großbritannien gegründet. Von diesen Standorten aus wird in Zukunft der Weltmarkt für Abgassysteme noch intensiver bearbeitet. Weitere Niederlassungen in den Vereinigten Arabischen Emiraten und in China sind in Vorbereitung.

Die Zentrale samt Forschung und Entwicklung sitzt in Lustenau (Vorarlberg), wohingegen die Produktionspartnerstätten entlang der Zielmärkte angesiedelt sind: in Vietnam, Indien, Kanada, USA und zukünftig auch in Mexiko. So werden die Kosten international wettbewerbsfähig gehalten.

Für das kommende Geschäftsjahr geht Compact Global trotz eines sich verringernden Marktpotenzials im Neugeschäft von einem anhaltenden Wachstumskurs aus. Dies ist damit begründet, dass von vier Standorten aus der Fokus auf die Sanierung von Altanlagen gelegt wird. Zudem soll der Umsatz von einer weiteren zum Patent angemeldeten Entwicklung unterstützt werden, die den Kunden von Compact Global ein Einsparpotenzial von mehreren Millionen Euro pro Jahr ermöglicht.

Ein Expansionshemmer ist jedoch der Facharbeitermangel: „Wir benötigen dringend HTL-Absolventen für das Projektmanangement, Konstrukteure oder Diplom-Ingenieure im technischen Bereich“, so der Geschäftsführer.

(red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Lustenau
  • Vorarlberger Energietechnologie global gefragt
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen