AA

Vorarlberg: Volksabstimmung zu Ikea offiziell abgesagt

Die Volksabstimmung zu einer Ikea-Ansiedelung wurde nun offiziell abgesagt.
Die Volksabstimmung zu einer Ikea-Ansiedelung wurde nun offiziell abgesagt. ©VOL.AT
Die für den 27. Mai anberaumte Volksabstimmung zu einem Ikea in Lustenau wurde nun auch offiziell abgesagt. Das habe die Gemeindewahlbehörde in Lustenau heute (Montag) beschlossen, wie der "ORF Vorarlberg" mitteilt.
Antrag auf Abstimmung zurückgezogen
Volksabstimmungsgesetz geändert

Am Freitag hat die Bürgerinitiative Lebenswertes Lustenau ihren Antrag für eine Volksabstimmung zur Ikea-Ansiedelung auch offiziell zurück gezogen.

Abstimmungsgrund weggefallen

„Nach dem Rückzug der Firma Ikea und der Vertragsauflösung mit der Gemeinde ist eine Volksabstimmung aus Sicht der Bürgerinitiative nun nicht mehr notwendig, weil der Abstimmungsgrund weggefallen ist“, erklärt Simone Grabher, Sprecherin der Bürgerinitiative Lebenswertes Lustenau.

„Die Bürgerinitiative sieht ihre Aufgabe nun als erfüllt an. Die weitere Entwicklung des betreffenden Grundstücks übergeben wir in die Hand der Gemeindevertretung. Wir sind zuversichtlich, dass in einem bürgernahen Prozess eine lebenswerte Lösung für Lustenau gefunden werden wird“, so Sprecher Simon Zünd.

VOL.AT-App hier herunterladen

ios-app

google-playstore

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Volksabstimmung zu Ikea offiziell abgesagt