Vorarlberg: Schon über 25.000 Anmeldungen für Massentests

©VOL.AT
Schon über 25.000 Vorarlberger haben sich am Montag für die flächendeckenden Coronatest angemeldet.

Die Vorarlberger Bevölkerung kann sich seit Montagmorgen zu den Corona-Massentests (4. bis 6. Dezember) anmelden. Zu diesem Thema war Landesrat Christian Gantner im "Vorarlberg Live"-Studio zu Gast.

Am kommenden Freitag wird in Vorarlberg mit den flächendeckenden Corona-Tests begonnen. Bei "Vorarlberg Live" hat Gantner erste Zahlen zu den Anmeldungen für das Testwochenende bekanntgegeben. So haben sich bis 16 Uhr bereits 25.000 Vorarlberger online bzw. telefonisch für eine freiwillige Testung registriert.

Anmeldungen sind auf der Webpage www.vorarlberg.at/vorarlbergtestet möglich. Im ganzen Land werden 80 Teststationen eingerichtet, in den meisten Fällen werden Turnhallen oder andere öffentliche Gebäude genutzt. Die Tests werden jeweils zwischen 7.00 und 17.00 Uhr durchgeführt.

Online-Anmeldung erwünscht

"Bitte versuchen Sie unbedingt, sich vorrangig über dieses Online-Formular anzumelden", so Landesrat Christian Gantner. Anmeldungen müssten nicht persönlich vorgenommen werden, sondern könnten etwa auch für Familienmitglieder erledigt werden. "Haben Sie niemanden, der Ihnen helfen kann, dann wenden Sie sich bitte an folgende Nummer: 05574/601-600", so Gantner.

Fragen und Anworten zum Test

  • Welcher Test wird durchgeführt?  Es wird ein Antigen-Schnelltest durchgeführt. Mit einem sehr dünnen biegsamen Stäbchen wird ein Nasenabstrich vorgenommen. Das am Stäbchen haftende Sekret wird in eine Lösung gegeben und es braucht etwa 10-20 Minuten, bis das Ergebnis angezeigt wird. Der Test birgt keine Gefahr für die Gesundheit.  
  • Wer führt die Tests durch? Die Tests werden von geschultem Personal aus dem Gesundheitsbereich, zumeist zertifizierten Rettungssanitätern, durchgeführt. Unterstützt werden sie von Feuerwehrleuten für Ordnungsdienste sowie Gemeindebediensteten für Organisatorisches.     
  • Ist der Test verpflichtend? Nein, die Teilnahme ist freiwillig und kostenlos.
  • Was muss ich zum Test mitbringen? Den Code (QR Code), den sie als Anmeldebestätigung erhalten (auf dem Smartphone oder als Ausdruck) und einen gültigen Lichtbildausweis.
  • Wie lange dauert der Test? Der Test dauert nur wenige Minuten. 
  • Wann und wie erfahre ich das Testergebnis? Das Testergebnis wird nach ca. einer Stunde per SMS mitgeteilt oder kann unter 05574 511 28006 abgefragt werden.    
  • Was ist, wenn ich POSITIV bin? Auch in diesem Fall erhalten Sie das Ergebnis per SMS. Weiters erhalten Sie die Information, dass Sie sich sofort in Isolation begeben müssen. Sie werden außerdem gebeten, am selben Tag nach 17.00 Uhr nochmals bei der Teststation zu erscheinen, um zur Absicherung des Ergebnisses noch einen PCR-Test durchzuführen.   
  • Was ist, wenn ich NEGATIV bin? Ein negatives Testergebnis ist nur eine Momentaufnahme. Halten Sie auf jeden Fall weiterhin die Vorsorgemaßnahmen Mundschutz, Abstand, Desinfektion und Lüften ein!

"Wintertourismus wird stattfinden"

Im Hinblick auf die bevorstehenden Öffnungsschritte nach dem harten Lockdown gibt sich Gantner noch bedeckt. Im Bund und mit den Landeshauptleuten werden zur Stunde diesbezügliche Pläne geschmiedet. Er selber kenne noch keine Details.

Allerdings plädiert Gantner dafür, dass die Skigebiete noch vor Weihnachten öffnen dürfen. In Vorarlberg seien sehr viele Jobs und viel an Wertschöpfung vom Wintertourismus abhängig. Auch habe man gerade in Vorarlberg viele Vorbereitungen getroffen, damit ein sicherer Wintertourismus möglich ist. Laut Gantner soll Vorarlberg das "Fort Knox" des Wintertourismus werden. Der Landesrat blickt diesbezüglich positiv in die Zukunft und verspricht: "Es wird einen Wintertourismus in Vorarlberg geben."

Werbebranche in der Krise

Neben Landesrat Gantner war am Montag auch Martin Dechant (WKV-Spartensprecher der Fachgruppe "Werbung und Kommunikation" und Geschäftsführer von ikp Vorarlberg) als Interviewpartner bei "Vorarlberg Live" zu Gast.

Dechant sprach mit VOL.AT-Chefredakteur Marc Springer über die Krise in der heimischen Werbebranche. Laut einer brancheninternen Umfrage beträgt der krisenbedingte Umsatzverlust bei den Werbern im Schnitt rund 50 Prozent. Auch die Aussichten für das kommende Jahr sind "nicht rosig", erklärt Dechant. Erst für Mitte 2021 wird eine Stabilisierung in der Werbebranche erwartet.

Viele Firmen haben ihre Marketingbudgets eingefroren oder gar ganz gestrichen. Für die zahlreichen Werbeagenturen und Werbetreibenden in Vorarlberg ist das eine existenzbedrohende Situation. Doch gerade jetzt, rät Dechant, sei es für die Unternehmen wichtig, in der Kommunikation nach außen präsent zu sein. Das gelte auch für den Tourismus. Wer in der Krise verstummt, läuft Gefahr in einen Teufelskreis zu geraten.

"Voralberg live"

VORARLBERG LIVE am Montag, 30. November 2020
Gäste: Landesrat Christian Gantner, Martin Dechant (WKV-Spartensprecher der Fachgruppe "Werbung und Kommunikation" und Geschäftsführer von ikp Vorarlberg)

Die Sendung "Vorarlberg Live" ist eine Kooperation von VOL.AT, VN.at, Ländle TV und VOL.AT TV und wird von Montag bis Freitag, ab 17 Uhr, ausgestrahlt. Mehr dazu gibt's hier.

(red)

Corona
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Schon über 25.000 Anmeldungen für Massentests
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen