AA

Vorarlberg: 18 Monate teilbedingt nach tragischem Traktorunfall

Sechs Monate unbedingt, 12 auf Bewährung
Sechs Monate unbedingt, 12 auf Bewährung ©VOL.AT/Eckert
Feldkirch - Ausflug endete auf Grund von Alkohol mit zwei Toten und mehreren Verletzten.
Tödlicher Traktorunfall: 43-Jähriger vor Gericht
Tödlicher Traktorunfall in Dornbirn

Von Christiane Eckert

Im Sommer dieses Jahres wollten die Männer einen Ausflug samt Zelten machen. Weil alle Traktorfahren lustig fanden und auch einer der Männer die in der Nähe befindliche Alpe noch nicht kannte, blieb einer der Männer bei den Zelten, die restlichen fünf fuhren mit dem Traktor los. Man trank reichlich und fuhr weiter, obwohl die Wirtin die Männer gewarnt hatte. Danach kam es zur Tragödie. Der 43-jährige Lenker kam auf Grund seiner Beeinträchtigung, er hatte 1,88 Promille, von dem Weg ab. Zwei seiner Freunde gerieten unter den Traktor, erstickten. Die anderen zwei Kumpel wurden schwer verletzt. Nun wurde der Alkolenker wegen grob fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung zu 18 Monaten teilbedingt verurteilt.

Schwere Last

Der Dornbirner bekam sechs Monate unbedingt, 12 auf Bewährung. Doch das ist nicht das Schlimmste für ihn. Er weiß, zwei seiner Bekannten sind tot. „Ich würde das alles gerne rückgängig machen“, bedauert er den damaligen Leichtsinn zutiefst. „Seine Kollegen wussten, dass sie allesamt zu tief ins Glas geschaut hatten und haben sich sehenden Auges in diese Gefahr begeben“, stellt Verteidiger Thomas Raneburger klar. Und dieser Umstand wird auch vom Gericht berücksichtigt. Den Hinterbliebenen wurden jeweils 25.000 Euro bezahlt, mit den Verletzten ist man im Gespräch. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Vorarlberg: 18 Monate teilbedingt nach tragischem Traktorunfall
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.