Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Viel Spannung und Dramatik, aber es ist sicher kein normales Derby

©gepa
Das große Vorarlberger Duell zwischen Austria Lustenau und FC Mohren Dornbirn steht im Schatten von Corona. Viele Spieler und Betreuer von der Austria wurden positiv auf das Virus getestet
Alle Infos zu Austria Lustenau
Alle Infos zum FC Dornbirn
Positive Corona-Fälle bei Lustenau

Der Liveticker vom Spiel SC Austria Lustenau vs FC Mohren Dornbirn

Große Aufregung wenige Stunden vor dem mit Spannung erwarteten Ländlederby in der 2. Liga zwischen der Lustenauer Austria und FC Dornbirn. Die Austria vermeldet drei positiv getestete Spieler plus ein Funktionär und die Rothosen aus Dornbirn haben einen positiv getesteten Akteur. Das Nachbarschaftsduell findet auf alle Fälle statt, vierzehn Feldspieler und zwei Tormänner haben die Austria und Dornbirn sicher zur Verfügung. Noch am Freitag nachmittag musste sich die Austria und Dornbirn nochmals testen lassen, erst am späten Samstag abend trudelten die Ergebnisse nach und nach ein. Die drei Ausfälle der Austria tun verdammt weh. Doch die Vorbereitung war durch diese Coronafälle nicht optimal. Für Austria Lustenau Trainer Alexander Kiene ist es das erste Vorarlberger Derby. Der Deutsche hofft, dass alle seine Spieler einen unbedingten Willen auf einen Derbysieg auf dem Platz bringen.  

 Punkten im Derby in Lustenau

„Ich erwarte mir ein Spiel auf Augenhöhe. Mental ist Austria Lustenau im Vorteil, sie haben zuletzt gewonnen und wir verloren. Allerdings versuchen wir mit viel Kampfgeist, Mentalität und allen Facetten die es im Profifußball braucht ein positives Ergebnis zu schaffen. Aus glaubenstechnischer Sicht ist der Spieltermin am Sonntag vormittag an Allerheiligen kein Idealtermin“, so FC Mohren Dornbirn Trainer Markus Mader vor dem großen Vorarlberger Derby in der 2. Liga bei der Lustenauer Austria.

Die Austria hat sechs der acht Meisterschaftsspiele am Sonntag vormittag verloren, nur ein Remis und ein Sieg steht auf der Habenseite. Aber auch Dornbirn mit drei zu Null Niederlagen zu dieser ungewöhnlichen Spielzeit hat nur Negativerlebnisse erlebt.

Samstag vormittag erfolgt für Dornbirn das Abschlusstraining. Nach dem gemeinsamen Frühstück und der Besprechung mit dem Team geht es mit dem Bus zum Spiel ins Planet Pure Stadion. Die Vorbereitungsphase verläuft also nicht viel anders als zu einem normalen Spiel.

Allzu viele Veränderungen in der Startelf der Rothosen wird es vermutlich nicht geben. Der Deutsche Timo Friedrich (22) spielt erstmals gegen seinen Exklub Austria Lustenau. Der Rechtsverteidiger, der von 2017 bis 2019 bei der Lustenauer Austria spielte,  profitiert vom krankheitsbedingten Ausfall von Lukas Allgäuer und wird von Beginn an auflaufen. Offen ob Florian Prirsch oder Aaron Kircher auf der linken Viererabwehrketten-Seite spielen wird. Auch die Rückkehr von Legionär Egzon Shabani trotz Trainingsrückstand in die Startelf ist ein heißes Thema und wer bildet die Solospitze Lukas Katnik oder Deniz Mujic.

Dornbirn tut sich auf fremden Platz doch erheblich leichter, steht nicht so sehr unter dem Druck des Punkten als im eigenen Stadion. Die Mader-Truppe ist in dieser Saison auswärts mit zwei Siegen (1:0 GAK, 2:1 BW Linz) und einem 3:3-Remis in Amstetten noch ungeschlagen. Oft wussten Franco Joppi und Co. zu überraschen und machten eine gute Figur.  

Kurz vor dem Saisonstart 2020/2021 in der 2. Liga, kam seitens von Austria Lustenau die Anfrage an den FC Dornbirn Lukas Fridrikas verpflichten zu wollen. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der 22-jährige Doppelstaatsbürger von Österreich und Litauen aber schon für einen Verbleib bei den Rothosen entschieden. „Austria Lustenau ist kein Thema mehr, das hat sich erledigt. Es war schön, daßLustenau an mir Interesse gezeit hat, aber das wars dann auch schon wieder. Mein Ziel ist die Bundesliga. Ein Wechsel zu einem anderen Ligakonkurrenten macht absolut kein Sinn. Ob ich im Frühjahr noch in Dornbirn spiele ist noch ungewiss. Ein Derby gegen Austria Lustenau ist aber immer etwas Besonderes und es wird eine spannende Partie. Wir werden sehen was auf dem Platz passiert“, so Lukas Fridrikas. Der Offensivspieler von Dornbirn hat vier der bisherigen acht Treffer der Rothosen erzielt und war zweimal idealer Assistgeber. Nach der Länderspielpause wartet Dornbirn noch auf das neunte Saisontor, zuletzt gab es eine 0:1-Niederlage gegen Innsbruck und ein torloses Remis jeweils zuhause gegen Horn.

FUSSBALL, 2. LIGA 2020/2021, 8. Spieltag

SC Austria Lustenau – FC Mohren Dornbirn Sonntag

Planet Pure Stadion, 10.30 Uhr, SR Pfister VORARLBERG ONLINE LIVE

Austria Lustenau: Schierl; Gmeiner, Cissokho, Maak, Nicolai Bösch; Bayie; Wallace, Jaby, Ranacher, Freitag; Tabakovic; Ersatz: Eres, Berger, Anoff, Marte, Vogel, Feyrer, Mutlu - Es fehlen: Lageder, Marceta, Stumberger, Grabher, Steinwender, Tiefenbach, Bertaccini

FC Mohren Dornbirn

AUFSTELLUNG (4-2-3-1) Bundschuh; Friedrich, Malin, Jokic, Florian Prirsch; Domig, Joppi; Zimmerschied, Fridrikas, Aaron Kircher; Katnik, Ersatz: Lang, Gurschler, Shabani, Mathis, Lars Nussbaumer, Mujic, Draganovic

ES FEHLT Zottele (Gehirnerschütterung), Allgäuer (krank), Marcel Krnjic (gesundheitliche Probleme), Krizic (spielt bei den Juniors)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Viel Spannung und Dramatik, aber es ist sicher kein normales Derby
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen