Trauer um langjährigen Landestheaterdirektor Bruno Felix

Bruno Felix legte in seinen 29 Jahren als Direktor den Grundstein für ein modernes Landestheater.
Bruno Felix legte in seinen 29 Jahren als Direktor den Grundstein für ein modernes Landestheater. ©VOL.AT/Steurer
Bregenz - Das Land Vorarlberg trauert um den langjährigen Direktor des Theaters für Vorarlberg, Bruno Felix. Der Träger des Silbernen Ehrenzeichens des Landes Vorarlberg ist am vergangenen Wochenende (9. Februar) im 79. Lebensjahr verstorben.

“Bruno Felix hat den Grundstein für ein modernes Landestheater gelegt. Mit ihm verliert die Vorarlberger Kulturszene eine ihrer profiliertesten Persönlichkeiten”, betonen Landeshauptmann Markus Wallner und Kulturlandesrätin Andrea Kaufmann.

Legte Grundstein für modernes Landestheater

“Sein unermüdlicher Einsatz für das heimische Theatergeschehen, sein feinsinniger Humor sowie seine künstlerische Vielseitigkeit und Weitsicht prägten jahrzehntelang das Theaterleben am Kornmarkt”, so Wallner und Kaufmann. Er legte in seiner Zeit als Direktor des “Theater für Vorarlberg” den Grundstein für ein modernes Landestheater.

Auch als freier Regisseur und Schauspieler setzte er in den letzten Jahren noch bleibende Akzente in der Vorarlberger Theaterlandschaft. Für sein herausragendes Engagement wurde er 1999 vom Land Vorarlberg mit dem Silbernen Ehrenzeichen des Landes Vorarlberg ausgezeichnet.

Kindheit und erste Bühnenschritte in der Schweiz

Bruno Felix wurde am 18. Februar 1934 in Zürich geboren. Nach der Pflichtschule absolvierte er das Literargymnasium in Zürich und schloss dieses 1951 mit der Matura ab. Von 1953 bis 1956 besuchte er die Schauspielschule “Bühnenstudio” Zürich. Ab 1956 startete er seine Schauspielertätigkeit am Fränkischen Theater, dem Stadttheater Chur, dem Städtebundtheater Biel-Solothurn und als Externist beim Schauspielhaus Zürich.

Er wirkte als Schauspieler in verschiedensten Filmen und Hörspielen mit, aber auch als Volontär bei Operninszenierungen. 1964 trat er in Paolo Levis “Der Fall Pinedus” das erste Mal am Theater für Vorarlberg als Schauspieler auf. Nach und nach übernahm er selbst Inszenierungen am Theater für Vorarlberg.

Ruf nach Bregenz im Jahr 1970

Am 1. August 1970 wurde Bruno Felix zum Direktor des Theaters für Vorarlberg bestellt. Zusammen mit der kaufmännischen Leitung führte er das Theater für Vorarlberg 29 Jahre lang, wobei er auch als Schauspieler tätig war. Direktor Felix ist es immer wieder gelungen, einerseits Traditionelles zu bringen und andererseits Experimente durchzuführen, wobei er sich dabei des Theaters auf der Probebühne bedienen konnte.

Besonders bemerkenswert, weil sehr arbeitsintensiv, waren die regelmäßigen Auslandsgastspiele in der Schweiz, in Deutschland und in Südtirol – ein weiteres Zeichen für die Qualität der Bühne unter der Leitung von Bruno Felix.

1985 wurde Direktor Bruno Felix das Große Verdienstzeichen des Landes Vorarlberg verliehen. Im Jahre 1995 wurde ihm für seine Verdienste vom Bundespräsident der Berufstitel “Professor” verliehen. 1999 verlieh ihm der damalige Landeshauptmann Herbert Sausgruber das Silberne Ehrenzeichen des Landes Vorarlberg. (red/VLK)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur Vorarlberg
  • Bregenz
  • Trauer um langjährigen Landestheaterdirektor Bruno Felix
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen