AA

Tierschutzheim: Darum gibt es einen Vermittlungsstopp

Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke
Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke ©Tierschutzheim Dornbirn
Mirjam Mayer (VOL.AT) mirjam.mayer@russmedia.com
Weihnachten steht an. Im Vorarlberger Tierschutzheim werden ab dem 12. Dezember vorerst keine Tiere mehr vermittelt. Auch heuer hat das Vorarlberger Tierschutzheim wieder für einige Wochen geschlossen. Ab dem 12. Dezember werden keine Tiere mehr vermittelt. Katze, Hund und Co.

Auch heuer hat das Vorarlberger Tierschutzheim wieder für einige Wochen geschlossen. Ab dem 12. Dezember werden keine Tiere mehr vermittelt. Katze, Hund und Co.können erst wieder im neuen Jahr adoptiert werden.

Keine Tiere unterm Christbaum

"Damit unsere Tiere nicht unfreiwillig unter dem Weihnachtsbaum landen, haben wir in der Zeit vom 12.12.2022 bis inklusive 08.01.2023 den weihnachtlichen Vermittlungsstopp", informiert das Tierschutzheim. Dass Tiere oft vorschnell verschenkt werden, hat sich leider bereits in den vergangenen Jahren gezeigt.

Katze und Hund gehören nicht unter den Christbaum. Das weiß auch Tierpflegeleiter Marco Milohnic.

"Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke", verdeutlicht das Team. "Die turbulente Zeit der Weihnachtsfeiertage und dem Jahreswechsel sind für die Eingewöhnung eines neuen Mitbewohners nicht ideal", geben die Mitarbeiter des Tierschutzheims zu verstehen. "Wir bitten hier um Euer Verständnis."

Tiere sind kein Spielzeug

Wer ein Haustier zu sich holen möchte, sollte sich im Vorfeld informieren, wie das Tier zu halten ist. Wichtig ist auch zu wissen, ob das jeweilige Tier zum Lebensstil passt, welches Futter es braucht und was man für die Pflege aufbringen muss. Ein Lebewesen kann nicht wie ein Spielzeug unkompliziert verschenkt werden. Es kann nicht einfach weggelegt werden, wenn man keinen Spaß mehr daran hat.

Eine Katze ist kein Weihnachtsgeschenk, dass man einfach anschaffen kann. ©Symbolbild: APA/DPA

Gerade in der Weihnachtszeit freut sich das Tierschutzheim über Unterstützung und Futterspenden. Auf der Internetseite gibt es eine aktuelle Liste mit Sachspenden. Geldspenden werden etwa für Spezialfutter oder notwendige Operationen eingesetzt.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Tierschutzheim: Darum gibt es einen Vermittlungsstopp
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen