Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Szene Openair: Neue Bands bestätigt

Neu beim Szene Openair in Lustenau dabei: Kraftklub und Yellowcard.
Neu beim Szene Openair in Lustenau dabei: Kraftklub und Yellowcard. ©Szene Lustenau
Bereits zum 24. Mal lädt der Jugend- und Kulturverein Szene heuer zum Openair nach Lustenau. Die Neuzugänge für das Festival von 1. bis 3. August: Kraftklub, Yellowcard und viele mehr.
2012: Die Bilder auf dornbirn.com
2012: Bilder auf partypeople.at

Zu Deichkind, der Parov Stelar Band und Russkaja gesellen sich nun weitere Bands für das Lustenauer Szene Openair: die Chemnitzer Formation Kraftklub und Yellowcard aus Florida etwa. Auch heuer werden wieder rund 50 Künstler an den drei Festivaltagen am Alten Rhein auftreten, gerechnet wird mit rund 20.000 Besuchern.

Alle Neuzugänge im Überblick:

KRAFTKLUB (DE) – Sie sind Söhne Chemnitz’ (fka Karl-Marx-Stadt), Produkte der sich dahin schleppenden Vergangenheitsbewältigung und mit aller Inbrunst orientierungslos. KRAFTKLUB haben aus zwei sich selbst zu Tode langweilenden zeitgenössischen Musikgenres – das sind IndieRock und DeutschRap – einen neuen, aufregenden Stilmix gemacht, der jedoch bitte nicht mit Crossover oder ähnlichen Ärgernissen zu verwechseln ist. KRAFKLUB vereinen resignative Amokbereitschaft mit urbanem Dandyismus. Heute sind sie das, wovon die Popkultur dieses Landes immer geträumt hat und im August kommen sie ins Ländle.
 
YELLOWCARD (USA) – Ihr Name kommt von einer Partytradition, nach der sie wie beim Fußball jedem, der Getränke verschüttet oder anders negativ auffällt, eine gelbe Karte (yellow card) gaben. Nach über 2,5 Millionen verkauften Tonträgern ihres Debütalbums von 2003 “Ocean Avenue” und ihres 2006 Goldalbums “Lights And Sounds” sowie dem dritten Studiowerk “Paper Walls” steht seit dem Spätsommer 2012 ihre neue Platte in den Läden. Diesen Sommer kommen die Jungs aus Florida aufs Szene Openair. Mit dabei haben sie neben den alten Hits wie “Ocean Avenue” oder “Way Away” auch ihr neues Album “Southern Air”.

BOSSE (DE) – Axel Bosse war erstmal weg. Raus in die Welt. Hat die Gartenzwerge zurückgelassen. Jetzt ist er wieder da. Mit neuen Liedern und einem neuen Album. Es ist sein fünftes, trägt den Titel “Kraniche” und ist voller Leben. Es gibt nur wenige wie Bosse. Er ist ein begnadeter Beobachter und feinsinniger Geschichtenerzähler. Die Protagonisten seiner Songs: nah und so nachvollziehbar. Man will unbedingt mehr von ihnen wissen. Seine Textzeilen: Momentaufnahmen, die in Verbindung mit seiner Musik zu perfektem emotionalen Kopfkino verschmelzen. Das alles gibt es auf “Kraniche” gleich zwölf Mal und im Sommer auf dem Szene Openair.
 
KLANGKARUSSELL (AT) – Tobias Rieser und Adrian Held aus Salzburg haben es geschafft, mit ihren einzigartigen Eigenkompositionenen innerhalb kürzester Zeit Erfolg zu haben und ebendiese Songs bringen sie heuer mit zum Szene Openair. Nach nur knapp einem Monat erreichte ihr Hit “Sonnentanz” über eine Million Views auf YouTube, so wie auch Plays auf SoundCloud, und verhalf ihnen somit zu mehreren tausenden Fans. Die Live-Performances konzentrieren sich auf eine Atmosphäre die sowohl als Rockkonzert wirkt, aber auch Clubfeeling vermittelt. Sie wollen die Stimmung zum Höhepunkt treiben, oben halten und somit jedem Anwesenden ein unvergessliches Erlebnis schenken.

HOFFMAESTRO (DE) – Mit elf Köpfen könnte HOFFMAESTRO, die Livebombe aus Schweden, es zahlenmäßig mit einer Fussballmannschaft aufnehmen. Nur dass sie weder faulen noch verzögern. Auf ihrem großen Spielfeld geben sie vor allem Gas und passen von Ska und Raggae über Techno zu Funk und Country. Sie selbst nennen ihr Spiel skank-a-tronic punk-a-delica. Zahlreiche große Festivaltermine in Deutschland, Norwegen, Dänemark und Finnland standen vergangenes Jahr auf dem Plan und heuer kommt die Livesensation auf das Szene Openair in Lustenau.
 
DUMME JUNGS (DE) – “In der Nacht ausrasten und am Morgen grün und blau sein”, das ist die Mission des Berliner Technoduos DUMME JUNGS aka David Bwooi und Senior Carlos. Ihnen geht es nicht um ihre zwei Turntables und einen Mixer, sondern um eine Arena für ausgelassenes Headbangen, Pogo und blaue Flecken. Mit ihrem unglaublich extrovertierten Auftreten übertragen sie die vollkommene Ekstase von der Bühne direkt aufs Publikum. Laut und wild wird es mit DUMME JUNGS beim Szene Openair.
 
RAINER VON VIELEN (DE) – Bevor man an Rap, Dancehall, Elektro-Rock oder sonst etwas vermeintlich hippes denkt, muss unmissverständlich klargestellt werden: RAINER VON VIELEN hat seine Fundamente im Allgäu, ist aber höchst umtriebig. Nenn es Zen-Metal, Teufels-pop, Breitband-Minimalismus oder LoFi-Glam, sie selbst sagen sie machen Bastard-Pop. Vermeintlich Gegensetzliches wird zusammengeführt, das Gewohnte zerrissen und somit Neues geschaffen. Sie laden Lustenau und Vorarlberg ein zum emotionalen Steilwandklettern.
 
DOPE D.O.D. (NL) – Ein Raptrio mit englischen und afrikanischen Wurzeln produziert futuristische Beats, raue Rap Styles und revolutionäre Videos. So wurden DOPE D.O.D. zu dem englischen Hardcore-Hip Hop aus den Niederlanden. Mit ihrem Videorelease zu “What Happended” und ihrem Debutalbum “Branded” sicherten sie sich eine der vorderstern Startnummern als das nächste große Ding der Hip Hop-Untergrundszene. Am Start sind sie heuer beim Szene Openair.
 
MÜSLÜM (CH) – Der Süper-Immigrant setzt einen humoristischen Akzent beim Szene Openair. Mit seinem ausgeprägten türkischen Akzent ist er als großer Humanist ein Integrationswunder. Er tourte mit seinem Süpervitamin im Gepäck durch die Schweizer Kulturmekkas um mit seinen Frequenzen “die kranke Gesellschaft zu heilen”. Dafür wurde er im Nachbarland ausgezeichnet und kam sogar in die Hitparade. Auf YouTube hat sein Musikvideoclip zu “Süpervitamin” über 2,2 Millionen Klicks. Das Openair erwartet eine witzige, musikalische Gruppentherapie.
 
17TH BOULEVARD (AT) – Sie machen, was die meisten Bands nicht wagen. Gegen sämtliche Empfehlungen der Majorlabels und sogenannter Musikmanager haben 17TH BOULEVARD ein Album zusammengestellt, das nicht nur eine Rockscheibe ist, die auch schräge elektronische Elemente und computergenerierte Drumloops integriert. Sie sind aber auch kein reiner Electroact, der einzelne Gitarrengriffen in die Songs einbaut. Sie sind ein moderner Hybrid. Ihr Debutalbum “C.A.T.H.Y.” ist das ehrliche Ergebnis einer Band ausserhalb des Schubladendenkens. Das beweisen sie heuer live am Alten Rhein.
 
TONBANDGERÄT (DE) – Die zwei Schwestern Isa und Sophia Poppensieker sind gemeinsam mit Ole Specht, Jakob Sudau und And die Band “irgendwie anders”. Deshalb heißt die erste Single von TONBANDGERÄT auch so. Die vielen Preise haben sie nicht umsonst gewonnen. Ihre echten deutschsprachigen Lieder singen sie heuer beim Szene Openair.

Alle Informationen zum 24. Szene Openair und allen Bands auf www.szeneopenair.at.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Musik
  • Lustenau
  • Szene Openair: Neue Bands bestätigt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen