Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Studentin entdeckt 17 Exoplaneten - darunter eine neue Erde?

Anfang des Jahres machte die NASA mit dem "TOI 700 d" eine ähnliche Entdeckung.
Anfang des Jahres machte die NASA mit dem "TOI 700 d" eine ähnliche Entdeckung. ©AFP PHOTO / NASA'S GODDARD SPACE FLIGHT CENTER
Diese Astronomiestudentin hat einen unglaublichen Fund gemacht: Michelle Kunimoto hat 17 neue Exoplaneten entdeckt. Einer davon sorgt ganz besonders für Aufsehen.
Zweite Erde entdeckt
Wasser auf Supererde
Beben auf dem Mars

Wie die University of British Columbia berichtet, hat die Studentin die neuen Planeten bei der Auswertung der Daten des Kepler-Weltraumteleskops der NASA ausfindig gemacht.

Ein potentiell bewohnbarer Planet

Einer dieser 17 Himmelskörper stellt die anderen Entdeckungen allerdings in den Schatten. So soll sich eine potentiell bewohnbare zweite Erde unter den Exoplaneten befinden. Der Planet trägt den Namen "KIC-7340288 b" und ist eineinhalb mal so groß wie die Erde. Er ist gilt als klein genug, um als felsig angesehen zu werden, anstatt gasförmig wie die Riesenplaneten unseres Sonnensystems.

Der neue Planet befindet sich in der habitablen Zone seines Sterns. Damit ein Planet als bewohnbar gilt, muss es Wasser in dauerhaft flüssiger Form geben, was hier der Fall sein könnte. Der Planet ist laut Kunimoto allerdings "tausend Lichtjahre entfernt". Dennoch ist der Fund außergewöhnlich, da bisher nur 15 kleine, potenziell bewohnbare Planeten in der habitablen Zone gefunden worden seien.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Studentin entdeckt 17 Exoplaneten - darunter eine neue Erde?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen