Stabilisierung bei den Schultestungen in Vorarlberg

Leicht rückläufige Tendenz
Leicht rückläufige Tendenz ©VOL.AT | APA
Die Schultestungen der vergangenen Woche zeigen eine leicht rückläufige Tendenz, teilt die Vorarlberger Bildungsdirektion mit.
Lockdown-Ende in Sicht?
Aktuelle Corona-Zahlen

Am Montag wurden insgesamt 35.317 PCR-Spültests bei SchülerInnen durchgeführt, davon waren 109 positiv (Vorwoche: 116). 92 Prozent aller Schüler nehmen aktuell am Präsenzunterricht teil. Derzeit sind 29 Schulklassen behördlich abgesondert, 16 Gruppen in der Kinderbetreuung bzw im Kindergarten.

Weniger positive Tests

Erstmals wurden auch bei den Lehrpersonen und beim Verwaltungspersonal PCR-Spültests durchgeführt. Von 2.245 Proben waren vier positiv. Auch bei den Antigentests zeichnet sich eine positive Tendenz ab: In der Woche vom 24. bis 30. November wurden insgesamt 93.384 Tests bei Schülern durchgeführt, davon waren 186 positiv (Vorwoche: 286). Das Ergebnis bei den Lehrpersonen und beim Verwaltungspersonal im selben Zeitraum: 14.406 Tests, davon acht positiv (Vorwoche: 36). Die an den Schulen durchgeführten Tests ergeben somit eine Positivrate von 0,18 Prozent.

30 Klassen im Distance Learning

Seit vergangener Woche besteht die Möglichkeit, dass ab zwei bestätigten Fällen (positiver PCR-Test) eine Klasse für fünf Tage ins Distance Learning wechselt. Für insgesamt 30 Klassen wurde das bisher veranlasst, wobei einzelne Klassen jetzt schon wieder zurück im Präsenzunterricht sind.

3.830 der insgesamt 47.844 Vorarlberger Schüler nehmen aktuell am Präsenzunterricht nicht teil, das sind acht Prozent (Vorwoche: neun Prozent).

(red)

vaccination
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Stabilisierung bei den Schultestungen in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen