AA

Spionage-Skandal: OMV-Chef legt Amt 2022 zurück

Der OMV-Chef Seele wird seinen Vertrag 2021 nicht verlängern.
Der OMV-Chef Seele wird seinen Vertrag 2021 nicht verlängern. ©VOL.AT, APA
Der Vorstandsvorsitzende der OMV, Rainer Seele, wird im kommenden Jahr den Chefposten bei dem börsennotierten Ölkonzern zurücklegen.

Die Funktionsperiode läuft Ende Juni 2022 automatisch aus. Eine Option auf eine einjährige Verlängerung werde Seele nicht in Anspruch nehmen, teilte die OMV am Montag mit. Seele war seit Juli 2015 Chef der OMV.

Erst vergangene Woche wurde bekannt, dass der Mineralölkonzern in Neuseeland Schulkinder, welche sich bei "School Strike 4 Climate" einsetzen, von Security-Firmen überwachen lässt. Dem österreichischen Unternehmen wird außerdem vorgeworfen, Klimaktivisten - darunter auch den Vorarlberger Aaron Wölfling - überwacht zu haben. Seele wies alle Vorwürfe zurück.

Aaron Wölfling im VOL.AT-Interview

(VOL.AT/APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Spionage-Skandal: OMV-Chef legt Amt 2022 zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen