AA

Schulstart in Vorarlberg - Rückkehr zur Normalität?

Die Corona-Bestimmungen zum Schulstart sind umfassend - Oberstes Ziel ist es den Präsenzunterricht gewährleisten zu können. (Symbolbild)
Die Corona-Bestimmungen zum Schulstart sind umfassend - Oberstes Ziel ist es den Präsenzunterricht gewährleisten zu können. (Symbolbild) ©Lerch
Heute Montag kehren in Vorarlberg mehr als 54.300 Schülerinnen und Schüler sowie über 6.700 Lehrpersonen in ihre Klassen zurück.
Akuter Lehrermangel auch zu Schulanfang
Präsenzunterricht mit allen Mitteln
Das bringt das neue Schuljahr

Für die ca. 5.090 Erstklässlerinnen und Erstklässler wird es der Beginn ihrer schulischen Laufbahn.

"Kinder und Jugendlichen haben jetzt Vorrang. Sie haben in den vergangenen zwei Schuljahren auf vieles verzichten müssen. Der Präsenzbetrieb an den Schulen soll ihnen wieder ein Gefühl der Normalität geben. Das regelmäßige Testen soll gleichzeitig für die notwendige Sicherheit sorgen", betonte Landeshauptmann Markus Wallner am vergangenen Dienstag.

Schulbeginn in Westösterreich

Mit einer dreiwöchigen "Sicherheitsphase" beginnt auch in Oberösterreich, Salzburg, Tirol, Vorarlberg, Kärnten und der Steiermark für rund 650.000 Kinder und Jugendliche das neue Schuljahr.

In dieser Zeit sind für die Teilnahme am Unterricht drei Corona-Tests pro Woche durchzuführen, einer davon ein PCR-Test. Getestet werden kann an der Schule, alternativ können Zertifikate anderer befugter Teststellen gebracht werden. Außerhalb der Klasse müssen Schüler eine Maske tragen.

Für rund 51.000 Kinder in diesen Bundesländern ist es der allererste Schultag. Sie können wie gewohnt von den Eltern in die Schule begleitet werden - diese müssen allerdings einen 3G-Nachweis vorlegen und im ganzen Schulgebäude eine Maske aufhaben. In Wien, Niederösterreich und dem Burgenland hat das Schuljahr bereits eine Woche früher begonnen.

Das gilt für das neue Schuljahr

  • Das neue Schuljahr beginnt mit einer dreiwöchigen "Sicherheitsphase", in der alle Schüler und Lehrkräfte unabhängig vom Impfstatus dreimal pro Woche einen Corona-Test absolvieren müssen. Einer davon ist ein PCR-Test.
  • In Vorarlberg werden laut Bildungsdirektorin Evelyn Marte-Stefani wohl am Montag Antigen- und PCR-Test erfolgen, am Donnerstag dann ein Antigen-Test.
  • Nach den drei Wochen hängt die Testpflicht von der Risikolage ab.
  • Ungeimpfte Lehrer müssen immer ein gültiges Testzertifikat vorweisen, wobei einmal pro Woche ein externer PCR-Test gebracht werden muss.

(VOL.AT/APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Schulstart in Vorarlberg - Rückkehr zur Normalität?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen