Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rund Um Regatta 2019: Fritz Trippolt aus Bregenz über die Herausforderungen

©VOL.AT/Mayer
Vom 21. bis 23. Juni findet wieder die Rund Um Regatta statt. Mit dabei ist auch wieder Lokalmatador Fritz Trippolt (62) vom Yachtclub Bregenz.
Trippolt auf seinem Katamaran
NEU
Trippolt beim Rund Um 2018
Das war die Rund Um 2018
Fritz Trippolt im Portrait

Das Segeln liegt Fritz Trippolt aus Bregenz im Blut: Schon seit Kindesbeinen übt er den Sport aus. Dieses Mal fährt er bereit "etwa das 40. Mal" bei der Rund Um Regatta mit, die er auch schon drei Mal als einziger Österreicher gewonnen hat. "Es wäre spitzenmäßig, wenn ich die Rund Um nocheimal gewinnen könnte", zeigt sich der 62-jährige im VOL.AT-Gespräch auf der "Skinfit", seinem Katamaran, zuversichtlich.

Knowhow entscheidend

Um bei der Regatta gute Chancen auf einen der vorderen Plätze zu haben, müsse man zuerst das Schiff beherrschen. Dazu brauche es Erfahrung und eine "Spitzenmannschaft". Eines macht das Steuern des Katamarans auf dem Bodensee noch kniffliger: "Das Schiff kann umfallen", erklärt der Lokalmatador. Man fährt mitunter extreme Geschwindigkeiten und "braucht ein gewisses Knowhow bis man das beherrscht."

Fritz Trippolt tritt mit der "Skinfit" an. © VOL.AT/Mayer

Treibholz erschwert Manöver

Auch eine entsprechende Vorbereitung darf im Vorfeld nicht fehlen. "Die Rund Um ist dadurch, dass sie eine Nachtregatta ist, besonders schwierig, da man vieles nicht so sieht wie am Tag", verdeutlicht der erfahrene Segler. Man müsse äußerst schnell reagieren, wenn man etwa auf ein Hindernis treffe oder sich das Wetter schnell verändere. Auch das Revier gut zu kennen sei wichtig. "Heuer kommt zusätzlich dazu, dass wir extrem viel Treibholz im See haben", erklärt Trippolt weiter. Wer im Dunkeln auf ein Holzfeld trifft, sollte spezielle Scheinwerfer haben, da ein Zusammenstoß mit einem Holzstamm das Aus bedeuten kann.

"Fast wie ein Schachspiel"

Alles in Allem sei die Erfahrung der entscheidende Punkt bei der Regatta, aber auch ein gewisses Maß an Glück dürfe nicht fehlen. Die Rund Um bezeichnet das Mitglied des Yachtclub Bregenz daher als "sehr komplex - fast wie ein Schachspiel". "Man muss die Züge, die man macht, die Richtungen, die man fährt, genau abwägen", erklärt Trippolt.

>>Liveticker zur Rund Um 2019<<

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz
  • Rund Um Regatta 2019: Fritz Trippolt aus Bregenz über die Herausforderungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen