Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rheinhochwasser: Bürgermeister Kurt Fischer zur aktuellen Lage

Besonders die Rheinvorländer in Lustenau sind vom Hochwasser betroffen. Bürgermeister Kurt Fischer im VOL.AT-Interview zur aktuellen Lage am Rhein.
Aktuelle Lage am Rhein
Drohnenbilder vom Rhein
Rheinvorländer überflutet
Rheinpegel bleibt hoch
Der Rhein am Dienstag

Bereits am Dienstag führte der Rhein ein fünfjähriges Hochwasser von 1.700 Kubikmeter Wasser pro Sekunde. Zwar hat sich die Lage im Laufe des Dienstagnachmittags beruhigt, aufgrund stärkerer Regenfälle in der Schweiz rechnet man jedoch damit, dass der Rhein im Laufe des Mittwochs wieder ansteigen wird.

Die Vorländer sind bereits überflutet, für die Bevölkerung bleibt die Lage bisher aber überschaubar.

Bürgermeister Kurt Fischer zum Rheinhochwasser

"Wir beobachten die Hochwassersituation sehr genau", sagt Lustenaus Bürgermeister Kurt Fischer im VOL.AT-Interview. "Noch ist der Krisenstab nicht zusammengetreten, weil die Prognose derzeit so aussieht, dass wir mehr als 2000 Kubimeter pro Sekunde zu erwarten haben. Und dann soll der Wasserstand wieder deutlich zurückgehen."

Die Feuerwehr sei alarmiert und für etwaige Einsätze vorbereitet. Fischer appelliert an die Bevölkerung, kein Risiko einzugehen, wenn man sich dem Damm nähert.

(Red.)


Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lustenau
  • Rheinhochwasser: Bürgermeister Kurt Fischer zur aktuellen Lage
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen