AA

Pressekonferenz nach dem NHL-Draft mit Marco Rossi: "Die NHL war immer schon ein Kindheitstraum"

Er sei sehr stolz, dass er als 9. Spieler auf der Welt beim NHL-Draft gepickt wurde.
Er sei sehr stolz, dass er als 9. Spieler auf der Welt beim NHL-Draft gepickt wurde. ©VN
Der 9th Overall Pick im NHL-Draft 2020 analysierte im Vorarlberger Medienhaus den Draft und sein neues Team. Zudem gab der junge Feldkircher Einblicke in seine Gefühlswelt.
Rossi von Minnesota gedraftet
Rossi im Livetalk
Marco Rossi: Top-Prospect im NHL-Draft 2020

Die Minnesota Wild sind der künftige Club von Österreichs großem Eishockey-Talent Marco Rossi. Der Ex-Club von Thomas Vanek und Christoph Brandner wählten den 19-jährigen Vorarlberger beim Draft der National Hockey League (NHL) in der Nacht auf Mittwoch an Nummer neun. Nicht Ottawa, nicht Buffalo und nicht Detroit, sondern Minnesota holt Marco Rossi. Der Feldkircher ist damit der erst zwölfte österreichische Spieler, der im NHL-Draft gezogen wurde.

Das sagte Marco im Live-Talk nach dem Draft

Im heutigen Sporttalk im Vorarlberger Medienhaus sprach Marco Rossi über den NHL-Draft und sein neues Team. Der Feldkircher meinte: Ein Traum geht in Erfüllung. "Es war immer schon ein Kindheitstraum, seit Tag 1, an dem ich Eishockey spiele, einmal in der NHL zu spielen."

Trotzdem steigt der junge Vorarlberger noch auf die Euphorie-Bremse (seine Social Media Fanzahlen sind in den letzten Stunden explodiert)

"Man weiß, der NHL-Draft ist ein Zwischenschritt in die NHL", sagte Rossi. "Es ist immer noch ein harter Weg, bis man in die NHL kommt. Aber das ist mein Ziel heuer."

Denn der Draft sei das eine. "In der NHL zu spielen, ist aber am Ende das, was es ausmacht."

Trotzdem habe sich alles "sehr gut angefühlt".

Wie groß war die Anspannung der letzten Stunde und Tage bei ihm?

"Die Anspannung war sehr hoch. Es ist der Kindheitstraum jedes Eishockeyspielers, einmal gedraftet zu werden. Die Gefühle waren sehr gemixt, hohe und tiefe, besser hätte es gar nicht kommen können."

Wie ging es ihm, als es im Draft bis zum Aufrufen seines Namens doch etwas länger dauerte und es Minnesota wurde?

"Ich war eigentlich immer relaxt. Ich habe immer gesagt. Es kommt, wie es kommen muss. Die Mannschaft, die mich draftet, die wissen, die wollen mich hundertprozentig, darum bin ich sehr glücklich bei Minnesota zu sein."

Er sei auf alle Fälle sehr stolz, dass er als 9. Spieler auf der Welt beim Draft gepickt wurde.

Das ganze Interview mit Marco Rossi sehen und hören Sie im Video.

Mama vor Draft: "Unglaublich stolz"

„Das ist eine Erlösung und wir sind unglaublich stolz“, atmete Mutter Claudia nach der Entscheidung durch. „Es ist ein schönes Gefühl, wenn man Gewissheit hat. Es hat eine Ewigkeit gedauert.“

Gewartet, gehofft und doch locker. „Der Marco ist eine Riesen-Bulldogge mit einem Riesenherz“, sagte Vater Michael. Der Ex-VEU-Mann war sichtlich stolz, wie die gesamte Familie. Er ist auch überzeugt, dass sein Sohn sich durchsetzen wird. Wie sein Manager Patrick Pilloni, der Marco zutraut, sehr bald für Minnesota in der NHL zu spielen.

Das war der Live-Talk mit Marco Rossi vor dem Draft

Beim Talk dabei waren Marco Rossi, Vater Michael Rossi, Patrick Pilloni, Hanno Egger und live zugeschaltet war Ex-VEU-Meistermacher Ralph Krueger. Viele Vorarlberger Fans hatten darauf gehofft, dass Rossi zu den Buffalo Sabres mit Trainer Ralph Krueger kommt.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Pressekonferenz nach dem NHL-Draft mit Marco Rossi: "Die NHL war immer schon ein Kindheitstraum"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen