AA

Poly-Lehrer freigestellt - So geht es jetzt weiter

Andreas Kappaurer von der Bildungsdirektion hat am Dienstag bei "Vorarlberg Live" erläutert, was jetzt mit dem Lehrer vom Poly Dornbirn, der Schutzmasken und Coronatest verweigert, passiert.
Schöbi-Fink: "Wird Konsequenzen haben"
Poly-Lehrer verweigert Tests und Masken

Aktuell ist der betroffene Lehrer freigestellt, so Andreas Kappaurer im Gespräch mit VOL.AT-Chefredakteur Marc Springer. Man sei jetzt seitens der Bildungsdirektion bemüht in Gesprächen mit dem Lehrer zu einer Lösung zu kommen.

Man hoffe noch auf Einsicht des betroffenen Lehrers, so Kappaurer, auch wenn der Fall bereits eine Vorgeschichte hat, die in der Vergangenheit zu Gesprächen geführt hatten.

Es gebe eine Dienstpflicht, dazu gehören die Berufsgruppentestungen und das Tragen einer Maske, so Schöbi-Fink im Zuge des Pressefoyers am Dienstag auf VOL.AT-Nachfrage. Mit negativem Test gebe es die Möglichkeit, sich von der FFP2-Maske "freizutesten". Aber sich den Tests und der Maske zu verweigern, sei ein No-Go, erklärt die Bildungslandesrätin.

Außerdem ging es im Gespräch bei "Vorarlberg Live" um den Schulstart am Montag unter Corona-Schutzmaßnahmen, die Coronatests an den Schulen, Benotung unter den erschwerten Bedingungen der Corona-Pandemie und dem Personalstand an den Vorarlberger Schulen.

Alle News zur Corona-Pandemie auf VOL.AT

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Coronavirus
  • Poly-Lehrer freigestellt - So geht es jetzt weiter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen