Photeon Technologies tritt in die Fußstapfen von NewLogic

Am bald ehemaligen Standort von Wipro in Lustenau, vormals NewLogic, wird wieder neues IT-Leben einkehren. Dieses Mal mit Photeon Technologies.
Am bald ehemaligen Standort von Wipro in Lustenau, vormals NewLogic, wird wieder neues IT-Leben einkehren. Dieses Mal mit Photeon Technologies. ©VOL.AT/Hofmeister
Lustenau. Am bald ehemaligen Standort von Wipro in Lustenau, vormals NewLogic, wird wieder neues IT-Leben einkehren. Dieses Mal mit Photeon Technologies.
Wipro kehrt Ländle den Rücken

Die Photeon Technologies GmbH tritt quasi in die Fußstapfen der vom indischen Wipro-Konzern 2005 übernommenen NewLogic Technologies, der wie berichtet den Standort im Lustenauer Millennium Park im Sommer 2015 schließen wird. Wie Thomas Lorünser, geschäftsführender Gesellschafter der Photeon Technologies GmbH, gegenüber der Wirtschaftspresseagentur.com erklärte, konzentriere sich die im Jahr 2000 gegründete Photeon seit einiger Zeit immer stärker auf die Chipentwicklung für international führende Halbleiterhersteller. “Das ist mehr oder weniger genau das Geschäft, das früher NewLogic hier in Lustenau betrieben hat”, sagte Lorünser.

Derzeit beschäftige Photeon im Angestelltenverhältnis oder auf Basis von Werkverträgen je nach Auftragslage bereits zwischen 40 und 50 Entwicklungsingenieure. Sie würden sowohl am Stammsitz in Lustenau als auch direkt vor Ort beim Kunden tätig sein. Ein guter Teil der Photeon-Entwicklungsmannschaft stamme von der früheren Firma NewLogic, jetzt Wipro-Niederlassung, in Lustenau. “Diese Spezialisten haben im Zuge des schrittweisen Rückzuges von Wipro aus Vorarlberg bei Photeon angeheuert.” Der Personalstand sei nach wie vor im Aufbau begriffen. Wie viele Mitarbeiter Photeon schlussendlich beschäftigen werde, könne man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.

Rasches Wachstum beim Personalstand

Vor rund einem Jahr habe Photeon jedenfalls weniger als zehn Mitarbeiter gehabt. Daran erkenne man das Potential, das in der Chipentwicklung stecke, sagte Lorünser. Den ursprünglichen Geschäftsbereich von Photeon, die Entwicklung von opto-elektronischen Bauteilen für Telekommunikations- und Internetanwendungen, betreibe man zwar weiter, sagte Lorünser. Dennoch liege der Schwerpunkt ganz klar auf dem neu dazu genommenen Bereich Chipentwicklung.

Lorünser hat Photeon zur Gänze übernommen

Und auch auf der Gesellschafterseite hat sich bei Photeon etwas getan. Der frühere Mehrheitseigentümer, die Familie des Unternehmers Hans-Peter Metzler, hat sich als Eigentümer vollständig aus Photeon zurückgezogen. Thomas Lorünser ist nunmehr alleiniger Eigentümer der Photeon Technologies GmbH. Er führt die Geschäfte jedoch gemeinsam mit Hans-Peter Metzler. Damit sind auch die führenden Akteure noch die gleichen wie damals beim Aufbau und dem millionenschweren Verkauf von NewLogic an Wipro. Derzeit sei bei Photeon keine Hereinnahme von weiteren Investoren geplant, sagte Lorünser.

Der Oberländer Unternehmer Thomas Lorünser (47) hat in jüngster Vergangenheit mehrmals von sich reden gemacht. Im Vorjahr übernahm er den LED-Lampen-Hersteller Ledon Lamp GmbH von der Zumtobel Group und beteiligte danach einen Co-Investor und den Geschäftsführer an dem Hersteller von LED-Lampen im Premiumsegment. Derzeit hält Lorünser bei Ledon Lamp 40 Prozent der Anteile. Zudem hält Lorünser acht Prozent am Lustenauer Start-up-Unternehmen Angelbird Technologies. (wpa)

[googlemaps]

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Lustenau
  • Photeon Technologies tritt in die Fußstapfen von NewLogic
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen