Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Peinliche Panne: DFB erklärt Fußballspieler für tot

Einer der Spieler des 1. FC Nürnberg wurde für tot erklärt.
Einer der Spieler des 1. FC Nürnberg wurde für tot erklärt. ©AFP
Da ist dem Deutschen Fußballbund ein peinlicher Fauxpas unterlaufen: In der Online-Datenbank wurde dem Spieler Dennis Lippert ein Sterbedatum verpasst. Dabei ist dieser quicklebendig.
TV-Panne: Fifa verschenkt Tore

In der Datenbank heißt es, der 24-Jährige sei am 11. Juni 2019 gestorben. Ein Portal aus der Heimat des Spielers entdeckte den Fehler.

Verwechslung der Sportler

Dennis Lippert, Spieler der zweiten Mannschaft des 1. FC Nürnberg, gab gegenüber der "Bild" zu verstehen, dass er es von einem Journalisten erfahren habe: "Ich wusste, dass ein Motorradsportler mit demselben Namen verunglückt ist. Dass der DFB das dann aber auf meinem Profil so kennzeichnet, habe ich nicht gewusst."

Die Verwechslung kam tatsächlich wegen der gleichen Namen des Fußballspielers und des Motorradsportlers zustande. Letzterer kam demnach am 11. Juni 2019 nach einem Rennunfall ums Leben. Der Fehler wurde inzwischen vom DFB ausgebessert. Außerdem habe man sich bei Lippert entschuldigt und werde ihn zu einem der nächsten Länderspiele einladen.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Peinliche Panne: DFB erklärt Fußballspieler für tot
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen