AA

Parkway Drive beim Szene Open Air 2016

Tausende Fans werden wieder nach Lustenau strömen
Tausende Fans werden wieder nach Lustenau strömen ©VOL.AT/Steurer
Das Szene Openair bringt zum siebenundzwanzigsten Mal internationale Headliner und regionale Newcomer nach Vorarlberg. Für Das Open Air im August wurden nun de ersten Bands bekannt gegeben.

Die ersten Bands für das 27. Volksbank Vorarlberg SZENE OPENAIR von 04. bis 06. August 2016 am Alten Rhein in Lustenau stehen schon fest:

PARKWAY DRIVE (US) + WANDA (AT) + MOOP MAMA (DE) + MOTRIP (DE) + KÄPTN PENG & DIE TENTAKEL VON DELPHI (DE) + JAMARAM (DE) + MOTHERS CAKE (AT)

PARKWAY DRIVE (AUS)
Das mit Spannung erwartete fünfte Studioalbum („Ire“) der Band wurde am 25. September veröffentlicht. Wie man bereits im „Vice Grip“ Video sehen konnte, sind Parkway Drive sehr risikofreudig und zeigen keine Angst, neue Elemente in ihre Musik einfließen zu lassen. Dies könnte als Metapher für die gesamte Entwicklung von „Ire“ gesehen werden.

WANDA (AT)
Es ist noch gar nicht so lange her, da hat man aufwendig und wortreich seinem Gegenüber erklären müssen, von welcher Wiener Band man denn hier gerade spricht. Heute genügt eigentlich bloß ein Wort und jeder ist sofort im Bilde: „Amore“! In erstaunlich kurzer Zeit ist es Wanda nicht nur gelungen, Band und dazugehörige Debüt-Platte in Österreichauf ein Platin-Level hochzuspielen, sondern man hat es ganz nebenbei auch noch geschafft, mit „Amore“ sein eigenes Schlagwort ins Wörterbuch der deutschsprachigen Popkultur zu zimmern. Und da ist jetzt noch nicht mal über die kollektive Euphorie an der Schwelle Hysterie gesprochen, die Wanda in den über 100 Konzerten der letzten 12 Monate auszulösen vermochten. Schon beim Konzert von Wanda am Lustenauer Kirchplatz gab es viele Bussis und Amore.

MOOP MAMA (DE)
Mittlerweile sollte der Name Moop Mama auch bis in die letzten Winkel der Provinz ein Begriff sein, denn nach xxx Shows im Jahre 2015 und zwei Support Tourneen für Jan Delay und einer eigenen ausverkauften Tour Ende 2014 – ist klar diese Jungs sind hier um zu bleiben. 2014 waren sie die Szene Openair-Entdeckung, die alle Fans tanzvoll zum Schwitzen brachte. Songs wie „Liebe“ oder „Stadt die immer schläft“ bringen nicht nur das Tanzbein zum Schwingen, sondern sind auch richtig gute Ohrwürmer.

MOTRIP (DE)
Wenn Rap-Fans hierzulande in den letzten Jahren eine Platte herbeigesehnt haben, dann ist es mit ziemlicher Sicherheit das neue Album von MoTrip. Drei Jahre nach seinem Debüt »Embryo«, das den 27-jährigen Aachener binnen kürzester Zeit von der nächsten großen HipHop-Hoffnung zu einem der wichtigsten und meistgeachteten Rapper der Szene machte, erscheint jetzt endlich der Nachfolger »Mama«. Drei Jahre – insbesondere heute, wo Rapper am laufenden Band mit Schnellschüssen in Albumform abkassieren und durch ständige Selbstinszenierung von sich Reden machen wollen, ist das eine lange Zeit. Eine lange Zeit, in der im Leben von MoTrip viel passiert ist.

KÄPTN PENG & DIE TENTAKEL VON DELPHI (DE)
Im April 2012 brachten die Berliner Brüder Shaban und Käptn Peng ihr Album „Die Zähmung der Hydra“ heraus. Direkt aus dem Presswerk in die Plattenregale, nahezu ohne Promo, Schnickschnack und Marketingkampagne. Ihre Fangemeinde war bis dahin ausschließlich übers Internet gewachsen und bescherte ihnen trotz wenig medialer Aufmerksamkeit fast durchgehend ausverkaufte Clubs. Mit drei Freunden haben sie sich zu einem Kollektiv zusammengeschlossen: den Tentakeln von Delphi. Diese sehr besondere Liveband hat ihren vollkommen eigenen Klang gefunden, der sowohl aus den unterschiedlichsten musikalischen Stilen, als auch aus der ungewöhnlichen Instrumentierung hervor geht: Aus Haushaltsartikeln wie Bürsten, Töpfen, Gabeln, einem Koffer, einer Stahlsäge, drei Fahrradklingeln und vielem mehr baut sich die filigrane Percussion zusammen.

JAMARAM (DE)
JAMARAM lassen es, nach jahrelangem Roadtrip längst zur Zirkusfamilie zusammengeschweisst, in keine Genre-Schublade pressen. Inspiriert von Reisen und Tourneen in über 20 Ländern, gibt‘s ausgehend vom Grundkanon Reggae&Dub in der explosiven Liveshow on Top noch Ska&Latin&Pop, ne geballte Ladung Balkan Beats&Afrobeat auf die Ohren und fertig ist der Cocktail, der Fans und Band besoffen macht vor Glück.

MOTHER‘S CAKE (AT)
Schon vor zwei Jahren spielten Mother‘s Cake vor begeistertem Publikum auf dem Campingplatz vom 25. Szene Openair. Ein Konzert der anderen anderen Art, das die Fans wohl nie vergessen werden. Dreckig und düster erklingt das neue Mother‘s Cake Album „Love The Filth“ (VÖ: 05.06.2015, Panta R&E). Die Band geht dabei nicht nur musikalisch neue, psychedelische Wege, sondern bezieht auch inhaltlich eine klare Gegenposition zu gesellschaftlichen Konventionen. Statt weißer Westen gibt es Dreck auf beide Ohren und das in voller Härte.

VORVERKAUFSTICKETS:
Tickets für das 27. Volksbank Vorarlberg Szene Openair sind direkt im Webshop (szeneopenair.at) oder bei allen Volksbanken (mit AKTIVCARD-Ermäßigung), im Musikladen Götzis (05522/41000), bei oeticket.com, ticketcorner.ch, eventim.de und im aha vorarlberg (mit 360 Card Ermäßigung) erhältlich.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Musik
  • Lustenau
  • Parkway Drive beim Szene Open Air 2016
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen