Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Original Play ist grundsätzlich etwas sehr Wertvolles"

Stadelmann ist Pädagogin in Dornbirn.
Stadelmann ist Pädagogin in Dornbirn. ©APA/Vorarlberg heute Video Screenshot
Raufen, rangeln, herumbalgen: Muss Kindern das, was sie eigentlich ohnehin von sich aus machen, wirklich von Erwachsenen vorgezeigt werden? Der Verein "Original Play" bietet genau das an und steht seit vergangener Woche massiv in der Kritik. Auch in Vorarlberg wurden solche Kurse abgehalten, meist aber nur für Eltern und Erzieher.
Verfahren eingeleitet
Vorarlberger zum umstrittenen Verein
Land und Kirche wollen "Original Play" nicht mehr

"Grundsätzlich ist dieses 'Original Play' etwas sehr Wertvolles. Das ursprüngliche natürliche Spiel ist etwas, das bei den Kinder heutzutage immer mehr verloren geht. Natürlich braucht es aber einen geschützten Raum, in dem das stattfinden kann. Bei uns heißt das: Berührung gehört immer zusammen mit Beziehung", erklärt Pädagogin Sabrina Stadelmann vom Zwergengarten Dornbirn gegenüber ORF Vorarlberg. In der Kinderbetreuungsstätte Zwergengarten finde die Berührung ausschließlich zwischen Elternteil und Kind oder der Betreuerin statt. Leider brauche es in unserer heutigen Zeit Impulsgeber, wie jene von "Original Play".

"Seltsame Angelegenheit"

Franz Bickel von der Unabhängigen Bildungsgewerkschaft spricht von einer "relativ seltsamen Angelegenheit", wenn ein Verein "intime körperliche Berührungen mit Kleinkindern" durchführt.

Das sagen Vorarlberger

"Jede Methode kann abdriften"

Natürliche fehlen Männer in pädagogischen Berufen, sagt Karin Engstler von der Vorarlberger Turnerschaft. "Aber wenn sie zu Hause auch präsenter wären, würde es in den Bildungseinrichtungen nicht so auffallen", ist sich Engstler sicher. Auch die Vorarlberger Turnerschaft hat Übungsleitern und Eltern einen Workshop mit "Original Play" angeboten. "Das ist ja irgendwie schon ein bisschen modern auch, nicht auf das Bauchgefühl zu hören, sondern sich Experten zu holen. Wir holen uns ja für alles Experten. Vielleicht wäre es manchmal besser auf das Bauchgefühl zu hören", meint Engster weiter. "Jede Methode kann irgendwie abdriften, das ist leider so. Und gerade wenn es um Körperkontakt geht, muss man genau hinschauen."

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Original Play ist grundsätzlich etwas sehr Wertvolles"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen