Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Österreichs erster E-Linienbus kommt nach Vorarlberg

Ab Dezember 2018 vier E-Busse im Vorarlberger Oberland und in Feldkirch im Linieneinsatz
Ab Dezember 2018 vier E-Busse im Vorarlberger Oberland und in Feldkirch im Linieneinsatz ©ÖBB
Im Dezember 2018 ist es soweit: Vier elektrisch angetriebene Linienbusse gehen im Oberen Rheintal, im Walgau und in Feldkirch in den Linienbetrieb.
E-Busse auf Vorarlbergs Straßen
Vorarlberg testet Elektrobus

Die Vorarbeiten dafür waren umfangreich und haben schon vor Jahren begonnen. Erkenntnisse daraus sind auch in die EU-weite Ausschreibung der Fahrzeuge eingeflossen. Jetzt kommt der erste E-Linienbus aus dieser Rahmenvereinbarung nach Österreich.

Was sich vor wenigen Jahren noch nach Zukunftsmusik anhörte, wird jetzt Realität: „Alle Verträge sind abgeschlossen und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, dass voraussichtlich ab Dezember 2018 vier elektrisch angetriebene Busse auf Vorarlbergs Straßen im Linienverkehr unterwegs sein können“, erklärt Landesrat Johannes Rauch, Mobilitätsreferent der Vorarlberger Landesregierung.

Die E-Linienbusse werden vom ÖBB-Postbus-Standort Feldkirch aus im Oberen Rheintal und im Walgau auf den Linien 56, 59, 60, 68 und 73 im Einsatz sein. Pro Fahrzeug wird eine jährliche Laufleistung von mindestens 90.000 km angestrebt. Aktuell sind in Vorarlberg rund 1.500 Elektroautos unterwegs. Im ganzen Land gibt es weiters rund 420 öffentliche Ladepunkte.

Umfangreiche Vorarbeiten und beträchtliche Investitionen

„Dem Einsatz der E-Busse geht eine aufwändige Vorbereitungsarbeit über mehrere Jahre voraus“, berichtet Christian Hillbrand, Geschäftsführer des Verkehrsverbund Vorarlberg (VVV). Der heute vorgestellte E-Linienbus ist damit neben der neuen Bus-Schnell-Ladestation an Feldkirch der sichtbarste Teil eines großen Gesamtprojekts, das der Verkehrsverbund mit verschiedenen Partnern ausgearbeitet hat.

Bereits 2015 waren erste E-Busse im Test in Vorarlberg, es folgten umfangreiche Machbarkeitsstudien zur Auslegung der Fahrzeuganforderungen und zu „elektrotauglichen“ Umläufen. Anfang 2018 hat die ÖBB-Postbus GmbH dann auf Basis der gemeinsam mit dem VVV ausgearbeiteten Anforderungen die Ausschreibung der E-Busse in die Wege geleitet.

Factbox:

Die technischen Daten der neuen E-Linienbusse:

Fahrzeughersteller: ebe-Europa, Memmingen
Typ: 12m-Niederflurbus mit 3 Türen
Antrieb: Radnabenmotor, Direktantrieb von Ziehl-Abegg
Batteriekapazität: 388 kWh netto
Reichweite: 323 km bei zwei kurzen Zwischenladungen
Verbrauch: 0,97 – 1,25 kWh/km Durchschnitt
Ladesystem: Depotlader ABB 50-150 kW
Klima/Heizung: Wärmepumpen-Klimaanlage (20 kW Kälte- bzw.16 kW Heizleistung)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Österreichs erster E-Linienbus kommt nach Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen