Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"ÖGB hat mit seinen Lügenmärchen den traurigen Tiefpunkt erreicht"

Längle mit scharfer Attacke auf ÖGB.
Längle mit scharfer Attacke auf ÖGB. ©VOL.AT/Sams/Bilderbox
ÖGB-Landeschef Norbert Loacker warnt, dass die Bundesregierung plane, den gesetzlichen Mindesturlaub von fünf auf vier Wochen zu kürzen. FP-Bundesrat Christoph Längle übt nun heftige Kritik an Loacker.

“Es ist wirklich unverfroren und widerwärtig, dass der ÖGB-Landeschef Loacker prophezeit, dass die Bundesregierung plane, den gesetzlichen Mindesturlaub von fünf auf vier Wochen zu kürzen. Dass er es dabei aber auch noch schafft, solche Lügenmärchen aufzutischen, ohne rot zu werden, ist ein Armutszeugnis sondergleichen. Diese Gesichtsfarbe wäre aber wohl keine gesunde, sondern eher eine parteipolitische”, erklärte der freiheitliche Bundesrat aus Vorarlberg Christoph Längle.

“Dieser Vorwurf entbehrt jeder Grundlage und ist vollkommen haltlos. Die SPÖ und ihre selbsternannten Arbeitnehmervertreter versuchen es jede Woche aufs Neue die Bevölkerung mit gezielten Falschinformationen zu verunsichern, aber mit dem heutigen Lügenmärchen haben sie wohl den traurigen Tiefpunkt erreicht”, betonte Längle.

Dementi von Arbeitgebervertetern

Gegenüber der APA versicherten Arbeitgebervertreter von der Wirtschaftskammer (WKÖ) und der Industriellenvereinigung (IV), dass sie keinesfalls forderten, dass der gesetzliche Mindesturlaub von fünf auf vier Wochen verkürzt werden soll, wie es von Vertretern des ÖGB auf Basis des Magazinberichtes als vorstellbar bezeichnet wurde. Zum Urlaubsgesetz heißt es beim Goldplating-Beispiel, dass die EU einen Mindesturlaub von vier Wochen vorsehe und es in Österreich fünf Wochen sind. Das verursache “Mehrkosten; die Unternehmen sind verpflichtet die Dienstnehmer trotz Abwesenheit zu bezahlen”.

(APA/Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "ÖGB hat mit seinen Lügenmärchen den traurigen Tiefpunkt erreicht"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen