AA

"No-Go": Schweizer Kinder sollen nicht in Vorarlberg betreut werden

Michael Ritsch von der Vorarlberger SPÖ befürchtet, dass Schweizer Kinder in mit Steuergeld mitfinanzierten Kinderbetreuungseinrichtungen untergebracht sind. Das ist für ihn ein absolutes No-Go.
Schweizer Kinder in Vorarlberg untergebracht?
Schweizer Kinder in Lustenau in Betreuung

Michael Ritsch liegen Informationen vor, dass angeblich Schweizer Kinder in Vorarlberger Kinderbetreuungsstätten untergebracht seien. Dabei handelt es sich um Kleinkindbetreuungen. Dies sei für ihn ein unmöglicher Zustand.

Schlupfloch trotz strenger Auflagen

Gerade was die Kleinkindbetreuung betrifft, sind die Plätze auch bei uns in Vorarlberg sehr begehrt. Mancherorts muss man sich bereits während der Schwangerschaft um einen Platz bemühen. Zudem unterliegt die Anmeldung strengen Kriterien. Dennoch scheinen es einige Schweizer geschafft zu haben, einen Platz für ihre Kinder in Vorarlberger Einrichtungen zu finden.

Null Toleranz bei diesem Thema

Wie Bürgermeister Kurt Fischer bereits bestätigte, gibt es beispielsweise in Lustenau einige Kinder mit Wohnsitz in Schweiz.

Für den SPÖ-Landtagsabgeordneten ist dies ein absoluten No-Go. Für ihn ist die einzige Lösung, dass diese Kinder aus der Betreuung genommen werden und so Platz für Kinder aus Vorarlberg gemacht wird. Außerdem sollte vermieden werden, dass Kinder ohne Wohnsitz in Vorarlberg einen Betreuungsplatz bekommen.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "No-Go": Schweizer Kinder sollen nicht in Vorarlberg betreut werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen