Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neues Mundschutz-Piktogramm in Öffis der Wiener Linien

Ein neues Piktogramm weist auf die in Öffis geltende Maskenpflicht hin.
Ein neues Piktogramm weist auf die in Öffis geltende Maskenpflicht hin. ©APA/WIENER LINIEN
Die Fahrgäste der Wiener Linien werden bereits über die ab 14. April geltende Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln informiert. Neben Durchsagen und Anzeigen kommt dabei auch ein neues Piktogramm zum Einsatz.
Kritik an Wiener Linien
Maskenpflicht in Öffis kommt
Polizei wird kontrollieren

Ab kommenden Dienstag ist auch in öffentlichen Verkehrsmitteln das Tragen einer Schutzmaske bzw. einer Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht. Die Wiener Linien weisen ihre Fahrgäste mit einem eigenen Piktogramm auf die neue Regelung hin.

Wiener Linien weisen mit Piktogramm auf Maskenpflicht hin

Die Kleber, die einen stilisierten Kopf mit Maske in einem blauen Kreis zeigen, werden über das Wochenende in allen Fahrzeugen und in U-Bahn-Stationen angebracht.

Grafisch ist das Symbol an jene Piktogramme angelehnt, die schon jetzt in den Hauptstadt-Öffis etwa auf das Ess- und Rauchverbot oder die Leinenpflicht bei Hunden hinweisen. "Bitte Mund und Nase bedecken!", heißt es im dazugehörigen Schriftzug.

Nicht nur optisch, sondern auch mit Durchsagen und auf den Überkopfanzeigen in den Haltestellen werden Fahrgäste auf die Corona-Maßnahme aufmerksam gemacht. Sie sind jetzt schon zu hören bzw. ab Dienstag zu lesen.

Laut Wiener Linien gilt die Maskenpflicht grundsätzlich in allen Fahrzeugen, darüber hinaus aber auch in jenen Stationsbereichen, die man nur mit einem gültigen Ticket betreten darf. Soll heißen: Nutzt man etwa eine U-Bahn-Haltestelle lediglich als Unterführung, betritt dabei aber Bereiche hinter den Entwerterautomaten, muss eine Maske bzw. ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, erklärte ein Sprecher auf APA-Nachfrage.

Trotz Corona-Krise: Unternehmen auf Mitarbeiter-Suche

Das Verkehrsunternehmen machte am Donnerstag zudem darauf aufmerksam, dass man auch in Corona-Zeiten Jobs anbiete. Gesucht werden allein 70 Buslenkerinnen und Buslenker mit D-Schein sowie Fahrpersonal für Straßenbahnen und Werkstättenmitarbeiterinnen und -mitarbeiter, teilte Geschäftsführerin Alexandra Reinagl per Aussendung mit.

Die Bewerbungsgespräche werden aus Sicherheitsgründen derzeit online durchgeführt. Alle ausgeschriebenen Jobs sind unter www.wienerlinien.at/jobs zu finden.

(APA/Red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien - 1. Bezirk
  • Neues Mundschutz-Piktogramm in Öffis der Wiener Linien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen