AA

Neue Räumlichkeiten für das Ausbildungszentrum Vorarlberg AZV

Markus Wallner, Elmar Rhomberg und Lehrlinge
Markus Wallner, Elmar Rhomberg und Lehrlinge ©Lebenshilfe
Lauterach. Am Donnerstag, 27. November 2008 lud der Geschäftsführer des Ausbildungszentrums Vorarlberg (AZV), Armin Hotz, in die neuen Räumlichkeiten nach Lauterach zu einem kleinen Festakt. Gründe zum Feiern gab es mehrere: der neue Name Ausbildungszentrum Vorarlberg hat die vorherige „Arbeitsintegrations-gesellschaft“ abgelöst. Zudem wurden die neuen Räumlichkeiten in der Werkshalle in Lauterach feierlich eingeweiht. Ebenso feiert das Ausbildungszentrum, eine Tochtergesellschaft der Lebenshilfe Vorarlberg, 10 Jahre erfolgreiche Ausbildung für Menschen mit Benachteiligungen.

Rund 60 Partner aus Wirtschaft und Politik, Vereinsfunktionäre, Jugendliche mit Benachteiligungen und MitarbeiterInnen der Lebenshilfe Vorarlberg kamen zusammen um zu feiern. Zu den Ehrengästen zählten Landesstatthalter Mag. Markus Wallner, Dr. Paul Sader vom AMS Vorarlberg, Dr. Peter Ammann, Leiter Bundessozialamt Vorarlberg und Elmar Rhomberg, Bürgermeister der Gemeinde Lauterach.

Markus Wallner sicherte dem Ausbildungsbetrieb auch weiterhin die Unterstützung durch das Land Vorarlberg zu und betonte die Wichtigkeit von Ausbildungsmöglichkeiten für Jugendliche mit Benachteiligungen. Bürgermeister Elmar Rhomberg war sehr erfreut über den neuen Standort des AZV in Lauterach. Die Gemeinde hat immer ein offenes Ohr für benachteiligte Jugendliche und wird einen Beitrag leisten z.B. durch eine Verbesserung der Anfahrtsmöglichkeiten mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Lebenshilfe-Präsident und Landesamtsdirektor, Dr. Johannes Müller, betonte in seiner Rede die Bedeutung von Integration von Menschen mit Benachteiligungen in der Gesellschaft. Die Lebenshilfe bemüht sich seit über 40 Jahren auch um die berufliche Ausbildung von Menschen mit Behinderungen.

Das Ausbildungszentrum Vorarlberg durfte bei der Feier auch wichtige Partnerfirmen begrüßen. So kamen Vetreter der Firma Giko Verpackungen sowie von der Firma SIE und Palaoro. Diese Firmen sind wichtige Kooperationen mit dem Ausbildungszentrum eingegangen und beschäftigen Jugendliche mit Benachteiligungen. Bei der Firma SIE in Lustenau sind derzeit zwei Jugendliche angestellt und auch sehr gut integriert. „Die Jugendlichen mit Benachteiligungen sind bei uns mittendrin – nicht am Rande“, bestätigt auch Mag. Thomas Griessmayr von SIE.

Im Anschluss kamen noch drei Lehrlinge zu Wort, die zusammen mit Geschäftsführer Armin Hotz die Entstehung und das Wachsen des AZV in Gedichtform präsentierten.

Abschließend führten die Lehrlinge durch die Bereiche Druckerei, Malerei und Verpackung.  Die Gäste konnten sich ein Bild vom Arbeitsplatz der Jugendlichen machen und die Maschinen begutachten. Die Lehrlinge vom Ausbildungshotel Viktor zauberten ein köstliches Buffet und sorgten hervorragend für die Bewirtung der Gäste.

6923 Lauterach, Austria
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • Lauterach
  • Neue Räumlichkeiten für das Ausbildungszentrum Vorarlberg AZV
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen